Ebersdorfer Gartenfreunde - Preisträger im Wettbewerb Dorfökologie

(TN) Ein natürliches Wohnumfeld in vielfältigen und artenreichen Dörfern ist das Ziel des Wettbewerbes Dorfökologie, den der Bezirksverband für Gartenbau und Landespflege Oberfranken alljährlich durchführt.. Stolze Preisträger des Landkreises Coburg sind in diesem Jahr die Ebersdorfer Gartenfreunde.
 
 



 
Für ihr Engagement wurden sie von Bezirkstagspräsidenten Edgar Sitzmann im Bauernhofmuseum Kleinlosnitz (Landkreis Hof) ausgezeichnet. Neben den Ebersdorfern kamen aus den oberfränkischen Nachbarlandkreisen Hirschaid Regnitzau (BA), Emtmannsdorf (BT), Hallerndorf (FO), Harsdorf (KU), Kronach (KC), Sparneck (HO), Romansthal (LIF) und Schönbrunn (WUN) aufs Siegerpodest.

Dass die Ebersdorfer den Preis verdienen ist unstrittig. Bereits seit Jahrzehnten setzen sie sich neben den üblichen Aufgaben eines Obst- und Gartenbauvereins auch tatkräftig für die Belange des Natur-und Umweltschutzes ein.

Bereits im Jahr 1973 begann man mit der Vorplanung des Naherholungsgebietes hinter dem Sportplatz. Fünf Jahre später wurden Rundwanderwege um das Gelände angelegt. In neuerer Zeit engagiert man sich vor allem für Kleinhöhlenbrüter und Fledermäuse. Die Nisthilfen werden nicht nur aufgehängt, sondern kontinuierlich betreut und die Belegungsdaten registriert. In Zusammenarbeit mit der AG Eulenschutz Coburg wurden in Ebersdorf und Umgebung mehrere Brutkästen für Turmfalken und Schleiereulen angebracht. Im Jahr 2001 erfolgte die Öffnung und Sanierung eines zugeschütteten Felsenkellers, der als Winterquartier für Fledermäuse dienen soll. Über 440 Stunden Eigenleistung wurde hierfür von den Mitgliedern des Gartenbauvereines erbracht.

Seit über 10 Jahren erhält jeder "Häuslesbauer" im Ort einen Hausbaum seiner Wahl. Ortsbürger, die sich für den Erhalt ihrer großkronigen Laubbäume einsetzen, werden vom Verein ausgezeichnet.

Passend zum Engagement der Ebersdorfer um ihre Fledermäuse informierte Biologin Christiane Stemmer-Baldauf von der Universität Erlangen im fachlichen Rahmenprogramm der Veranstaltung über "Fledermäuse in Dorf und Stadt"

Stolz berichtete Edgar Sitzmann, dass der Wettbewerb Dorfökologie in diesem Jahr bereits zum 11 mal durchgeführt wird. Dem kürzlich verstorbenen Initiator dieses etablierten Wettbewerbs Paul Späth dankte Sitzmann in einem kurzem Nachruf.

Der Wettbewerb Dorfökologie findet auch im nächsten Jahr statt. Gartenbauvereine, Dorfgemeinschaften oder Bürger, die sich mit ihren Aktionen daran beteiligen wollen, können sich bei Kreisfachberater Thomas Neder am Landratsamt informieren Telefon 09561/514341