Edelreiser erwachen aus dem Winterschlaf
(TN) Hunderte von Edelreisern ausgewählter Kern- und Steinobstsorten wurden auch in diesem Frühjahr wieder an interessierte "Obstbaumveredler" ausgegeben. Die Aktion des Kreisverbandes Coburg für Gartenbau und Landespflege wird bereits seit vielen Jahren durchgeführt und erfreut sich zunehmender Resonanz. Verteilt werden bei dieser Aktion nicht nur Reiser aus dem Obstmuttergarten in Einberg, sondern auch Obstreiser aus der Streuobstwiese des Kreisverbandes Bamberg und Steinobstsorten aus dem Reiserschnittgarten des Landkreises Forchheim. Die Probezeit gut überstanden hat auch der Reiserkeller in Ebersdorf. Konstant tiefe Temperaturen und ein feuchtes Klima haben dafür gesorgt, dass die Reiser den Winterschlaf gut überstanden haben. Auch den sensiblen Kirschreisern scheinen die Lagerbedingungen zuzusagen .
 
Wie man die Reiser mit leicht zu erlernenden Schnitt-Techniken auf den Baum veredelt, zeigte ein anschließender Wochenend Work-Shop. Kreisfachberater Thomas Neder demonstrierte hierbei Veredlungsvarianten wie Pfropfen hinter die Rinde, Wenksches Rindenprofen, seitliches Anplatten, Tittelpfropfen, Kopulation und Chip-Budding. Geduldiges Versuchsobjekt war hierbei ein bereits im letzten Jahr umveredelter Apfel- Hochstamm auf dem Gelände des Landratsamtes. Mittlerweile befinden sich schon ca. 10 verschiedene Sorten auf dem Baum.
 
Der Kreisverband möchte darauf hinweisen, dass die Reiser wegen des frühen Schnittes bis Jahresende bei der Geschäftsstelle im Landratsamt bestellt werden müssen. Interessierte Obstbaumfreunde werden gebeten, sich diesen Termin bereits für die nächste Saison zu notieren.