"Grüne Termine" des Kreisverbandes für Gartenbau
(TN) Fachlich informieren und fortbilden möchte der Kreisverband auch im kommenden Jahr wieder seine Mitglieder, interessierte Gartenfreunde, befreundete Verbände und Mitarbeiter der Gemeinden. Vorstand und Beirat des Kreisverbandes haben in einer vorgezogenen Wintersitzung dazu ein fachliches Rahmenprogramm verabschiedet. Die Termine werden laufend aktualisiert und können auch im Internet unter www.kv-gartenbau-coburg.de abgerufen werden. Auch eine online Anmeldung ist möglich.

Am Beginn der Fachveranstaltungen des Jahres 2004 stehen wie gewohnt die Gartenpflegerkurse im Nebensaal der Gaststätte Büchner in Dörfles-Esbach. Beginn ist jeweils 19.00 Uhr. Teil A findet am 12. Februar statt und beschäftigt sich mit den Themen " Der alternde Garten" (Referent Roland Ramming) und "Zauberhafte Zwiebel-und Knollenpflanzen für den Garten" (Referent Thomas Neder). Teil B am 19. und 20. Februar beinhaltet das Thema "Obst- und Ziergehölzschnitt in Theorie und Praxis". Der Praxisteil am 20. Februar findet auf dem Gelände des Landratsamtes statt. Beginn ist 13.30 Uhr. Die Jahreshauptversammlung wird im Jahr 2004 am 5. März in Ebersdorf durchgeführt. Sie beginnt um 18.30 Uhr. Nach der Ausgabe der Edelreiser am 22. April ab 16.00 Uhr am Reiserkeller in Ebersdorf, findet am 23. April wieder ein praktischer Veredlungskurs statt. Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben. Restlos ausgebucht ist bereits seit vielen Wochen die Sonderzugfahrt vom 15. bis 20. Mai nach Istrien. Der Tag der offenen Gartentür findet am 27. Juni statt. Der Coburger Kreisverband wird im Jahr 2004 die offizielle Auftaktveranstaltung für ganz Oberfranken übernehmen. Für September-Oktober ist ein kreisinterner Wettbewerb zum Thema "Kletterpflanzen verschönern Haus und Garten" vorgesehen. Die Ausschreibung wird im Frühjahr erfolgen. Am 5. November können die Teilnehmer der Istrienfahrt nochmals Ihre Eindrücke bei einem Rückblick in Bildern Revue passieren lassen. Ort und Beginn werden noch veröffentlicht.
 
Blumenkrug für Landrat Karl Zeitler
Als Auszeichnung und Anerkennung für seine herausragenden langjährigen Verdienste für den Kreisverband Coburg erhielt der 1. Vorsitzende Landrat Karl Zeitler den Blumenkrug, die höchste Auszeichnung des Keisverbandes. In seiner Laudatio lobte Ehrenvorsitzender Karl Lemser den unermüdlichen Einsatz von Karl Zeitler seit seinem Amtsantritt 1990. Der Wettbewerb das "Schönere Dorf", der Tag der offenen Gartentür, oder die Verleihung der Eisernen Rose seien für ihn echte Herzensangelegenheiten. Bis heute sei es überhaupt kein Thema, trotz übervollen Terminkalenders Veranstaltungen der Ortvereine zu besuchen. Auch die freundschaftlichen Bande zu den Berliner Gartenfreunden gehe mit auf sein Wirken zurück. Unvergessen blieben nach Aussagen von Karl Lemser den Sonderzugteilnehmern die mahnenden Worte von Karl Zeitler für den Erhalt von Frieden und Freiheit auf der Westernplatte in Kescemet, wo der 2. Weltkrieg begann. Als weiteren Höhepunkt bezeichnete Lemser den freundschaftlichen Gedanken- und Kulturaustausch mit dem Danziger Oberbürgermeister Tomasc Posatzki bei der Sonderzugfahrt nach Danzig im Jahr 1995. Bei all den Fahrten habe Karl Zeitler schnell Kontakt zu den Mitreisenden und den örtlichen Reiseleitern gefunden und auch bis lange nach den Fahrten aufrecht erhalten. Größten Wert habe der 1. Vorsitzende darauf gelegt, Land und Leute kennenzulernen, und einen bleibend positiven Eindruck des Coburger Landes zu hinterlassen. Nicht unerwähnt bleiben dürften nach den Worten von Karl Lemser die Bemühungen von Karl Zeitler um die Jugendarbeit in den Gartenbauvereinen. Nicht umsonst seien die vielen Impulse des 1. Vorsitzenden auch in München beim Bayerischen Landesverband gewürdigt und mit der goldenen Rosen belohnt worden.
Zum Foto/ von links:
2. Vorsitzender Stephan Schlechtweg
Kreisfachberater Thomas Neder
Ehrenvorsitzender Karl Lemser
1. Vorsitzender Landrat Karl Zeitler
3. Vorsitzende Annette Eppler
  
  Foto downloaden(1,6 MB/300dpi/ 14x10)