Kletterpflanzen verschönern das Wohnumfeld Sieger im Wettbewerb des Kreisverbandes stehen fest
 
(TN) Nach der Besichtigung durch zwei Kommissionen des Kreisverbandes Coburg für Gartenbau und Landespflege e.V. stehen die Sieger im Wettbewerb „Kletterpflanzen verschönern Haus und Garten“ fest. Die meisten Punkte konnte Familie Stahl aus Lahm verbuchen. Fachmännisch geschnittene Obstspaliere und Kletterrosen sorgten hier bei den Juroren für einen nachhaltigen Eindruck. Vielfältig werden Kletterpflanzen auch bei Fam. Mittelbach in Moggenbrunn eingesetzt. Von der schattigen Weinpergola über die grüne Garagenwand bis hin zum begrünten blühenden Eingangstor sorgen hier zahlreiche Kletterpflanzenarten und Einsatzformen für eine angenehme Note. Platz 3 belegte Fam Pick aus Unterlauter. Lobende Worte fanden die Juroren dafür, dass neben dem Hauptgebäude auch das Nebengebäude mit in die umfangreichen Eingrünungsbestrebungen eingebunden wurden. Platz 4 konnte Fam Fenski aus Ebersdorf verbuchen, die mit der Verwendung von Kletterrosen ihren Garten verzaubert. Die Gewinner des Wettbewerbes werden anlässlich der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes im Jahr 2005 durch den 1. Vorsitzenden Landrat Karl Zeitler ausgezeichnet. Als Anerkennung für Ihr Bemühen um die Ortsverschönerung erhalten folgende Teilnehmer eine Urkunde:

Bettina Malter (Meeder), Fam. Neeß (Höhn), Frau Hertha Peschel (Untersiemau), Frau Inge Och (Welsberg), Herr Edgar Grämer (Bischwind), Herr Uwe Wank (Stöppach), Frau Maria Müller (Stöppach), Frau Hilde Reißenweber (Großgarnstadt), Frau Helga Höhn (Bischwind) und Fam. Flecksig in Coburg.

Den beiden Bewertungskommissionen gehörten an: Frau Annette Eppler, Herr Helmut von der Weth, Kreisfachberater Thomas Neder, Herr Gerold Schlosser, Herr Ewald Truckenbrodt und Stephan Schlechtweg.
 
Obstspaliere und Kletterrosen sorgten bei Fam. Stahl aus Lahm für einen nachhaltigen Eindruck
Von links nach rechts: Helmuth von der Weth, Thomas Neder, Annette Eppler