Blüten wie Taschentücher
 
(TN) Eine botanische Rarität kann man zur Zeit im Garten der Familie Nökel in der Elsässer Straße 13 in Coburg bewundern. Was man sonst nur von der Insel Mainau oder von Botanischen Gärten kennt, entfaltet nach dem Jahrhundertsommer des Jahres 2003 seit vielen Jahren erstmals wieder seine Blüten. Bei dem blühenden Gehölz handelt es sich um einen aus China stammenden Taschentuch- oder Taubenbaum (Davidia involucrata) , den Familie Nökel schon seit vielen Jahren im windgeschützten Hangbereich des Gartens kultiviert. Bei den "weißen Blüten", die in der Tat etwas an im Baum hängende Taschentücher erinnern, handelt es sich um auffällige weiße Hochblätter. Der Baum ist in der Jugend etwas frostgefährdet - im erwachsenen Zustand kommt er aber auch mit unserem Klima klar. Wer möchte, kann das vergängliche Blütenspektakel auch vor Ort nach tel. Voranmeldung bei Fam Nökel (09561/ 26961) besichtigen.