Edelreiser erwachen zu neuem Leben
Edelreiserausgabe und Veredlungskurs des Kreisverbandes für Gartenbau
 

 

Auch in diesem Jahr wechselten wieder Hunderte von Reisern bei der Reiserausgabe am Ebersdorfer Reiserkeller ihren Besitzer. Ziel der Reiseraktion ist es, vor allem die Sortenvielfalt im Coburger Land zu erhalten. Extra hierfür wurde die Palette der angebotenen Reiser um das Sortiment der Triesdorfer Versuchsanstalt erweitert. so dass auch begehrte alte Sorten wie z.B. die schon fast vergessene Blutbirne erworben werden konnten.

Die breite Palette der Veredlungsvarianten demonstrierte Kreisfachberater Thomas Neder im Veredlungskurs des Kreisverbandes auf der Obstwiese des Landratsamtes Coburg. Die Veranstaltung wird traditionsgemäß im Anschluss an die Edelreiserausgabe durchgeführt.

Im Veredlungs Workshop wurde zunächst die Technik der Kopulation mit und ohne Gegenzunge demonstriert. Hierbei handelt es sich so Neder um eine Veredlungsvariante, die sich vor allem zum Veredeln von sog. Wildlingen oder bei von Baumschulen erworbenen Typenunterlagen eignet und bei korrekter Schnittführung ein gutes Anwachsergebnis garantiert. Auch das relativ einfache Verfahren der Chip- oder Spanveredlung konnten die Besucher erlernen. Direkt in der Krone eines erwachsenen Hochstammes probierte man die Techniken des Rindenpropfens in der einfachen Form, der verbesserten Variante und in das sog. Wenksche Rindenpfropfen.

Listen der Edelreiser werden vom Kreisverband Coburg für Gartenkultur und Landespflege am Jahresende herausgegeben und können dann bei Kreisfachberater Thomas Neder angefordert werden. Auch nicht organisierten Gartenfreunden steht dieser Service offen.