Offene Gartenpforten im Coburger Land laden ein
 

Vom quellfeuchten Hangbiotop bis zum experimentellen Hügelbeetgarten

Am 25. Juni ist es wieder so weit. Die Pforten ausgewählter privater und öffentlicher Gartenparadiese öffnen sich in der Zeit von 10 bis 17 Uhr interessierten Gartenfreunden und laden zum Informationsaustausch oder auch einfach nur zum lockeren Verweilen ein. Wie in den letzten Jahren findet die bayernweite Aktion auch in allen benachbarten Landkreisen statt.

Die offizielle Eröffnung findet um 11 Uhr im Garten der Familie Schnellhardt in Lautertal statt.

Im Coburger Land und der Stadt Coburg möchten sich folgende Gärten präsentieren:

Rückert Garten mit Rückert Museum
c/o Christel Rückert
Friedrich Rückert Str. 13
96450 Coburg/ Neuses

Als kleiner barocker Biedermeiergarten mit Kieswegen, geometrischen
Buchseinfassungen und Rosen - kombiniert mit Stauden präsentiert sich der Garten auf der parkzugewandten Seite am Rückert Museum. Neben der Gartenanlage steht auch das Rückert Museum interessierten Besuchern offen.

Anfahrt:
Zwischen Kirche und Mühlgraben in der Ortsmitte von Neuses bei Coburg gelegen. Wegen der beengten Parkmöglichkeiten wird gebeten, im Bereich der Goldbergstraße und Ludwig Jahn Straße hinter der Kirche zu parken.

Familie Schnellhardt
Goldbergstraße 5
Unterlauter
96486 Lautertal
Tel.: 09561 6708

Ganz im Sinne eines staudenreichen Hausgartens öffnet das private Gartenparadies der Familie Schnellhardt ihre Pforten. Neben Stauden charakterisiert sich der Hausgarten durch Gemüsebeete, einem Gewächshaus, lockeren Staudenrabatten und einem Minigartenteich. Auch ein Quellstein und ein japanisches Kiesbeet wurden angelegt.

Anfahrt: Aus Richtung Coburg kommend in der Ortsmitte von Unterlauter an der Kreuzung alte B4/ C0 17 (Ampel) nach links, Richtung Meeder (Meederer Straße). Letzte Querstraße rechts, 3. Haus auf der linken Seite.

Fam.Dressel
Rödentaler Str. 11
96486 Lautertal

Als naturnah und vielgestaltig lässt sich der Garten der Fam. Dressel beschreiben. Eine freiwachsende Hecke, ein Gemüsegarten mit Gewächshaus, Obstbäume, eine Terrasse mit Weinpergola, ein Sitzplatz, Gartenteiche, Staudenbeete und ein Steingarten mit winterharten Kakteen formen das Bild des Gartens.

Anfahrt: Aus Richtung Coburg kommend in der Ortsmitte von Unterlauter an der Kreuzung alte B4/ C0 17 (Ampel) Richtung Rödental (Rödentaler Straße). Nach dem Friedhof erste Straße links (Eisenacher Straße) Eckgrundstück Rödentaler Str. /Eisenacher Str. mit Eingang an der Eisenacher Straße.

Parkmöglichkeiten am Parkplatz Friedhof (Hinweisschild folgen) oder in den Nebenstraßen.

Familie Brehm
Bahnhofstraße 11
Grub am Forst
Tel.: 09560 981030

Vor dem Firmengelände der Fa. Brehm stehend, würde man kaum den großen Naturgarten mit großem Teich und Wasserlauf im quellfeuchten Hangbereich vermuten. Bestückt mit Spalier- und Kletterpflanzen, Gewächshaus, kleinen Gemüse- und Staudenbeeten bildet der Garten mit dem Firmengelände eine Einheit. Die Anlage wird pflegeextensiv bewirtschaftet.

Am Tag der offenen Gartentür präsentieren die Teilnehmer des VHS Kurses "Kunst und Küche - Experimentelle Malerei mit Susi Wimmer" ihre Bilder, die während eines Wochenend-Workshops entstanden sind.

Anfahrt:
Im Ortskern von Grub direkt hinter dem Firmengelände der Fa. Brehm gelegen. Von Coburg der Coburger Straße folgend in der Ortsmitte nach dem Heimatmuseum nach links abbiegen, dann ca. 100 m danach auf der linken Seite.

In der Nachbarschaft, nur ca. 50 m Richtung Bahnhof entfernt, besteht zudem die Gelegenheit, einen weiteren Abstecher zu machen. Nicht etwa in einen liebvoll gepflegten Garten, sondern in ein liebevoll gehegtes historisches Haus. Zwar gänzlich ohne Garten, aber eigens für diesen Sonntag geöffnet, ist das Reichenbach-Haus, welches das Heimatmuseum Grub am Forst beherbergt. Über einen Besuch, unter dem Motto "Wie die einfachen Leute früher lebten" freut sich der Förderverein Heimatpflege Grub am Forst.

Karin und Norbert Scholz
Coburger Str. 51A
Rossach
96269 Großheirath

Einen neu gestalteten Hausgarten stellt die Familie Scholz aus Rossach den Besuchern vor. Auf 2000 m2 Gartenfläche befindet sich ein großes Rosenrondell, ein Stein- und Staudengarten, sowie eine Gartenhütte mit Dachbegrünung.

Anfahrt:
Garten und Parkplätze sind wegen des gleichzeitig stattfindenden Itzgrundgartentages ausgeschildert

Siegfried Grell
Kirchgasse 5
Rossach
96269 Großheirath

Stolze 5000m2 groß ist der Naturgarten der Familie Grell. Als Naturgarten konzipiert erwarten den Besucher Hügelbeete, Gemüseanbau, Wildblumen, Beerensträucher und eine von Obstbäumen umrahmte Wildhecke. Ein etwas anderer Garten für Freunde der naturnahen Linie, die gerne mal neue Wege beschreiten möchten.

Anfahrt:
Garten und Parkplätze sind wegen des gleichzeitig stattfindenden Itzgrundgartentages ausgeschildert

Staudenpflanzung am
Finanzamt Coburg
Rodacher Straße 4
96450 Coburg

Dass auch Staudenpflanzungen im öffentlichen Bereich funktionieren können zeigt z.B. die pflegeextensive Staudenpflanzung am Finanzamt in Coburg. Die Pflanzung ist vom Planer als „rund um das Jahr attraktive, aber pflegeextensive Staudenpflanzung im öffentlichen Grün“ konzipiert und auch auf den Hausgarten übertragbar.

Anfahrt:
Das Finanzamt liegt im Norden Coburgs, zu erreichen über die B4, von Süden kommend: Abfahrt Rodacher Straße (Bad Rodach, Hildburghausen). Von Norden kommend: Abfahrt Lauterer Höhe, (Landratsamt, HUK) über die Lauterer Straße, in die Neustadter und dann Rodacher Straße.

Parken: Parkplatz des Finanzamtes, direkt vor dem Haupteingang (Pflanzfläche auch mit Rollstuhl und Kinderwagen erreichbar)

Geratriegarten am
Klinikum Coburg
Ketschendorfer Straße 33
96450 Coburg

Etwas abweichend vom üblichen Konzept der Gärten stellt sich der sog.
Geratriegarten am Klinikum in Coburg dar. Es handelt sich hierbei nicht um Außenanlagen im herkömmlichen Sinne, sondern v.a. um einen für die Therapie genutzten Geratriegarten. Die Anlage wurde als ganzjährige attraktive Pflanzung im öffentlichen Bereich konzipiert. Die Pflanzflächen liegen zwischen der Geratrie und der Verwaltung (dem früheren alten Hauptgebäude).

Wegbeschreibung:
Das Klinikum liegt im Süden Coburgs. Zu erreichen über die B4 von Süden kommend. Abfahrt Südzufahrt. Beschilderung Klinikum folgen. Von Norden kommend: Abfahrt Frankenbrücke (am alten Hofbräuhaus). Zugang zu den Flächen über die alte Hauptzufahrt am Gustav-Hirschfeld-Ring.
Parken: Parkhaus am Klinikum, direkt unterhalb des alten Hauptgebäudes (Pflanzfläche auch mit Rollstuhl und Kinderwagen erreichbar) oder am Gustav Hirschfeld Ring.

Wichtige Hinweise: Aus Rücksicht auf vorhandene Haustiere und die Besitzer wird darum gebeten, keine Hunde mit in die Gärten zu nehmen. Die Gärten sind ausschließlich am 25 Juni geöffnet!

 

Zentraler Punkt des Naturgartens der Familie Brehm ist der große Naturteich,
der von einer Quelle im Hang gespeist wird.


Ein experimtelles Spielfeld mit ausgedehnten Hügelbeeten,
unterbrochen von Obstgehölzen und Beerenobst ist das grüne Paradies der Fam Grell. Freunde
der naturnahen Linie werden ihre Freude haben.


Highlight des neuangelegten Gartens der Familie Scholz ist die stilvolle
Gartenhütte mit Dachbegrünung.

Liebevoll gepflegt und in verschiedenen Stilrichtungen
konzipiert ist der Garten der Familie Schnellhardt. Hier findet um 11 Uhr die offizielle Eröffnung der Veranstaltung statt.

Raritäten wie Bonsais, winterharte Kakteen und einen alten eingewachsenen
Gartenteich als Amphibienbiotop bietet der Hausgarten der Familie Dressel
in Lautertal

Eine Zeitreise zurück zu den Zeiten des barocken
Biedermeiergartens kann man
im Rückert Garten erfahren.