Preisträger im Wettbewerb Dorfökologie ausgezeichnet
OGV Großheirath-Buchenrod Sieger auf Kreisebene
 

(TN) Seit 16 Jahren wird nach Ausführungen des 1. Vorsitzenden des Bezirksverbands Oberfranken für Gartenbau und Landespflege Edgar Sitzmann nun schon der Wettbewerb Dorfökologie auf oberfränkischer Ebene durchgeführt. Seit seiner Einführung im Jahre 1991 sei es das erklärte Ziel dieser Veranstaltung gewesen, ein naturnahes Wohnumfeld zu schaffen und Rückzugsgebiete für Flora und Fauna in den Siedlungsgebieten bereit zu stellen.

Landrat und 1. Vorsitzender des Kreisverbandes Coburg für Gartenkultur und Landespflege e.V. Karl Zeitler begrüßte zur Preisverleihung die Delegierten und Preisträger aller oberfränkischen Kreisverbände im Großgarnstadter Wankhaus. Als einen Ort, wo fast alles so läuft wie es laufen soll, würdigte Bürgermeister Bernd Reisenweber die vorbildlichen Initiativen des Gartenbauvereins Großgarnstadt. Nicht umsonst habe der Ort im vorausgegangenen Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden – unser Dorf hat Zukunft“ bereits im 1. Anlauf eine große Auszeichnung erhalten. Dass der Ort weiter machen wolle, stimme ihn besonders positiv.

Um den oberfränkischen Preisträgern vor der eigentlichen Preisverleihung einen Überblick über die Aktivitäten in Großgarnstadt zu geben, wurde die Gemeinde unter den Gesichtspunkten Gartenbau, Naturschutz und Dorferneuerung in 3 Gruppen vorgestellt. Die Besuchergruppen wurden geführt von Johannes Körner, Gerold Schlosser, Reiner Schiwatsch und Reiner Brückner.

Wie positiv sich ein nachhaltiger Vogelschutz auswirken kann, erläuterte Beiratsmitglied Gerold Schlosser in seinem Vortrag zum Thema „Vogelschutz im Garten“. Ganz besonders am Beispiel der Schleiereule könne man verdeutlichen, dass sich Hilfe durch Menschenhand auch wirklich sichtbar nachweisen lässt. Von einst nur noch 3-4 Brutpaaren im Landkreis Coburg vor 20 Jahren habe man z.B. 2001 ca. 55 Bruten mit 300 registrierten Jungvögeln dokumentieren können. Dies sei auch ein anerkennenswerter Verdienst der Gartenfreunde in den Orten, die geeignete Scheunen und Gebäude zum Aufstellen von Eulenkästen zur Verfügung gestellt hätten.

Besondere Würdigung erhielt der Gartenbauverein Großheirath- Buchenrod unter Führung des 1. Vorsitzenden Fritz Müller und der rührigen Vorstandschaft für die kontinuierlichen Aktivitäten in ökologischer Hinsicht. Ganz besonders gefiel, dass viele Aktionen mit den Jugendlichen und Kinder den „Itz-Kids“ umgesetzt wurden. Lang ist die Liste der Aktivitäten. Besonders erwähnenswert ist die Bereitstellung und Optimierung von vier Fledermauskellern, das Aufstellen von Nisthilfen für den Turmfalken und Wildbienen und die Ergänzung von Streuobstwiesen.

Die Veranstaltung „Dorfökologie“ wird auch im Jahr 2007 durchgeführt. Informationen zum Wettbewerb erteilt Kreisfachberater Thomas Neder am Landratsamt Coburg.

 

 

 



Als Preisträger für den Landkreis Coburg wurde im Wettbewerb Dorfökologie
der OGV Großheirath-Buchenrod ausgezeichnet.