Lebendige Hausfassaden durch Obstspaliere
 

(TN) Einen kreisinternen Wettbewerb für die Mitglieder der Obst- und Gartenbauvereine veranstaltet im Jahr 2007 der Kreisverband Coburg für Gartenkultur und Landespflege e.V. Während im letzten Jahr beispielhafte Hausbäume prämiert wurden, steht der aktuelle Wettbewerb unter dem Motto „Obstspaliere“.

Dem günstigen Kleinklima an der Hausfassade ist es zu verdanken, dass früher vielerorts Birnen, Aprikosen, Sauerkirschen, Wein und Äpfel als Spalier an der Wand der Wohnhäuser oder Scheunen gezogen wurden. Dankbar wurde damals die Ernte als Erweiterung und Sicherung der Ernährungsbasis angenommen. Angesichts der gestiegenen Preise für Bio-Obst und der hohen Qualität biologisch erzeugter Obstprodukte im eigenen Hausgarten lohnt der Anbau im privaten Garten durchaus.

Ein nicht zu vernachlässigender Aspekt ist auch die optische Gliederung und Bereicherung der Fassaden durch sorgfältig angebrachte Rankhilfen und fachmännisch gezogene Obstgehölze. Schnell kann hierdurch gesichtslosen Fassaden wieder Leben eingehaucht werden. Besonders die Ortsbildpflege, die als Visitenkarte der Ortschaften über den Charme einer Siedlung entscheidet, kann durch diese einfachen Gestaltungsmaßnahmen aufgewertet werden.

Bedingt durch die 2 dimensionale Erziehung kommen beim Obstspalier an der Hauswand vor allem geometrische Erziehungsmethoden gut zur Geltung. Ein-, oder zweiarmiger Kordon, U-Palmette, Verrier-Palmette oder Fächerpalmette eignen sich hierfür besonders. Die theoretischen Grundlagen für diese Erziehungssysteme wurden im Schnittkurs des Kreisverbandes anlässlich der Gartenpfleger Ausbildung vermittelt.

Eine Bewertungskommission des Kreisverbandes unter Leitung von Kreisfachberater Thomas Neder wird am Freitag, 22. Juni ab 13:30 die Rundreise antreten und die Teilnehmer bewerten.

Am Wettbewerb mitmachen können alle Mitglieder der Obst- und Gartenbauvereine des Kreisverbandes Coburg. Pro Gartenbauverein ist die Zahl der Teilnehmer auf zwei beschränkt. Anmeldungen sind über die Vorsitzenden der Gartenbauvereine an die Geschäftsstelle des Kreisverbandes möglich.

Die Sieger werden anlässlich der Jahreshauptversammlung im Jahr 2008 prämiert.


Fotos: Thomas Neder
Fachmännisch gezogene Obstspaliere, wie hier in der Ortsmitte von Lahm am Anwesen der Fam. Stahl werten Hausfassaden entscheidend auf.