Obstbäume und Ziergehölze fachmännisch scheiden
 

(TN) Einen breit gefächerten Schnittkurs bot der Kreisverbandes Coburg für Gartenkultur und Landespflege seinen Mitgliedern und interessierten Gartenfreunden an. Kreisfachberater Thomas Neder erläuterte hierbei im theoretischen Teil neben den Grundzügen des Ziergehölzschnittes, auch den Schnitt von Rosen und Clematis.

Ein Zwischenexkurs informierte über die Grundzüge der richtigen Schnittführung, und der Wahl des geeigneten Schnittzeitpunktes. Bei den Obstgehölzen stand die Formierung schwach wachsender Unterlagen für Apfel, Kirsche und Zwetschge nach dem Prinzip des sog. „Central Leaders“ im Vordergrund. Hierunter ist eine zentrale Mitte zu verstehen, um die quirlartig flachgestellte Seitenäste schnell in Ertrag kommen. Um auch ältere Obstbäume vital zu halten, wurde das Prinzip der Fruchtholzrotation, des Überwachungs- und Verjüngungsschnittes demonstriert.

Dankbar angenommen wurde der Praxisteil, bei dem die Teilnehmer anschaulich das Konzept des Obstlehrgartens erforschen konnten. Auf der Obstwiese des Landratsamtes stand die Kronenformierung jüngerer Bäume im Vordergrund.

Der letzte Teil der Gartenpflegerkurse widmet sich dem Thema Veredlung. Hierzu findet am 27. April ein Veredlungskurs auf dem Gelände des LRA statt. Anmeldungen nimmt Kreisfachberater Thomas Neder entgegen. Die Ausgabe der Edelreiser erfolgt tags zuvor am 26. April ab 13: 30 Uhr am Fledermaus- und Reiserkeller in Ebersdorf.


Fotos: Thomas Neder

Auf große Resonanz stieß der Schnittkurs des Kreisverbandes. Wertvolle Informationen lieferte hierbei
der Obstlehrgarten auf dem Gelände des Landratsamtes.