Lebendige Fassaden durch Obstspaliere

60 jähriges Birnenspalier der Fam. Stahl in Lahm bringt den Sieg

 
(TN) „Obstspaliere“ lautete das Motto des diesjährigen Wettbewerbes des Kreisverbandes Coburg für Gartenkultur und Landespflege e.V.

Eine Kommission des Kreisverbandes bestehend aus Kreisfachberater Thomas Neder, der 3. Vorsitzenden Annette Eppler und Beiratsmitglied Jutta Dressel, bewertete die Wettbewerbsteilnehmer nach folgenden Punkten:
Wirkung als architektonisches Element zum Haus, bzw. Wirkung in den öffentlichen Raum, fachmännische Konzeption, Pflegezustand, Wahl der Obstart und Verwertung des Obstes.

Nach gründlicher Diskussion kam die Jury zu folgendem Ergebnis:
Platz 1.
Karlheinz und Friedlinde Stahl, Mühlweg 2 aus Lahm mit einem ca. 60 jährigen Birnenspalier.

Platz 2.
Alfred Precklein, Alte Poststraße 17, aus Gleußen mit gemischten Spalieren aus Wein und Birnen

Platz 3.
Dietrich Dressel, Schafgasse 10 aus Oberfüllbach mit einem ca. 12 jährigen Birnenspalier der Sorte `Rote Williams`

Platz 4.
Robert Arthur, Häublesacker 1 aus Oberwohlsbach mit einer Apfel-Spindelreihe und einem Weinspalier

Platz 5.
Roland Brochlos, Rebenstraße 8 aus Gleußen mit einem Weinspalier.

Die Gewinner des Wettbewerbs werden anlässlich der nächsten Jahreshauptversammlung am 14. März in Scheuerfeld durch den 1. Vorsitzenden des Verbandes Landrat Karl Zeitler ausgezeichnet.

An die Sieger ergeht von Seiten des Verbandes und der Jury ein herzlicher Glückwunsch.

Generell kam die Kommission zur Auffassung, dass es viel zu viele „gesichtslose Fassaden“ gibt, die mit relativ einfachen Mitteln eine Aufwertung durch lebendige Spaliere gut vertragen würden. Besonders die Ortsbildpflege, die als Visitenkarte der Ortschaften über den Charme einer Siedlung entscheidet, könne durch diese einfachen Gestaltungsmaßnahmen aufgewertet werden. Möglichkeiten der formellen Obsterziehung können Interessenten im Obstlehrgarten des Kreisverbandes am Landratsamt erkunden.

Anlässlich des Sommerfestes am Freitag 6. Juli ist der Garten ab 15 Uhr mit fachlichem Rahmenprogramm für alle Interessenten geöffnet.
 
Ein 60 jähriges beindruckendes Birnenspalier, wie es wohl nur wenige im Coburger Land gibt, brachte den Sieg für Familie Stahl in Lahm.
 

Fotos: Thomas Neder