Private Gärten öffnen am 24. Juni ihre Pforten
„Grüne Wohnzimmer“ mit individueller Note
 

(TN) Am Sonntag, 24. Juni ist es wieder so weit. Ausgewählte Gartenpforten im Landkreis Coburg laden in der Zeit von 10 bis 17 Uhr interessierte Garten- und Naturfreunde zum Tag der offenen Gartentür ein. Die Veranstaltung, die nun schon seit 10 Jahren im Landkreis durchgeführt wird, erfreut sich alljährlich großer Beliebtheit und weist auf das große Interesse an der Gartenkultur im Landkreis hin.

Angeboten wird im Jahr 2007 ein bunter Mix aus Privatgärten und Gartenanlagen, die fachmännisch geplant wurden. Auch ein vom Gartenbauverein Großgarnstadt geplanter Gartenrundweg in Friesendorf lädt zum Verweilen ein - eine Alternative für all die, welche das Auto nicht allzu sehr strapazieren möchten. Der Tag der offenen Gartentür wird durch 1. Vorsitzenden Landrat Karl Zeitler um 11 Uhr im Garten der Familie Schulz in Friesdendorf eröffnet.

Die Teilnehmer
Großzügig präsentiert sich der Garten von Arnfried Bätz in Kösfeld 2. Im Garten, der mittels Steg über einen Bach zur offenen Landschaft überleitet, sorgen einen Swimmingpool, ein Naturteich, ein Freisitz mit Grillstein und ein Staudenbeet für erholsame Stunden der Besitzer.
Anfahrt: Von Beierdorf Richtung Bad Rodach, ca. 1 km nach Kösfeld

Ein langgezogener, stimmungsvoll mit Großgrün bestandener 500 qm großer Hanggarten mit geschwungenen Staudenbeeten und abgestimmter Pflanzung ist der Stolz von Andrea Carstensen am Baumschulenweg 7 in Coburg.
Anfahrt: B4 nach Coburg an der Frankenbrücke Richtung Hutstraße. Parken am Baumschulenweg (Achtung Einbahnstraße!)

Auf 400 qm kultiviert die Familie Pick am Amselweg 3 in Unterlauter eine bunte Vielfalt unterschiedlichster Gartenpflanzen. Wein, Heidelbeeren, Kiwis, Beerenobst, Apfelbäume, die mit vielen Sorten veredelt sind, Gemüsebeete und ein Gewächshaus verzaubern den 33 Jahre alten Garten in ein kleines Gartenparadies.
Anfahrt: In Unterlauter an der Ampel (Dorflinde) Richtung Beuerfeld/Meeder abbiegen. Am Ortsende rechts in die Goldbergstraße, erste Straße rechts in den Amselweg, zweites Haus rechts.

Etwa 70 Jahre alt ist der Stadtgarten der Familie Carl am Plattenäcker 28a, in dem seit 10 Jahre immer neue Gestaltungsideen verwirklicht werden. Er zeichnet sich durch seine alten Baumbestand und seinen Artenreichtum aus. Viele Staudenbeete sind durchsetzt mit Rosen und Gräsern. Außerdem wartet ein Gartenteich mit Weidenhütte, Baumhäuser und Klettergerüste für Kinder, eine dekorativer Küchengarten und verschiedene Sitzplätze auf die Besucher.
Anfahrt: B4 nach Coburg, den Judenberg hoch und links in den Plattenäcker einbiegen und diesem bis zum Ende folgen.

Eine ganze Reihe von Hausgärten bilden in Friesendorf einen Gartenrundweg.
Anfahrt: Aus allen Richtungen der Ausschilderung Festplatz folgen. Parkplätze sind vorhanden. Pläne zu den einzelnen Gärten liegen am Festplatz (Hütte) aus.

Die offizielle Eröffnung durch den 1.Vorsitzenden des Kreisverbandes, Landrat Karl Zeitler findet um 11 Uhr im Garten der Familie Regina und Jochen Schulz in der Pferchleite 20 in Friesendorf statt. Die Besucher erwartet ein Hangarten mit natürlichem Charme. Eine lauschige Weinpergola, ein schattiger Sitzplatz kleinere selbsthergestellte Kunstexponate und Staudenbeete, die sich ruhig auch selbst weiter entwickeln dürfen, bilden neben der großen Blumenwiese die Hauptelemente des Gartens.
Anfahrt: In der Ortsmitte von Friesendorf Richtung Großgarnstadt, am Berg auf der rechten Seite gelegen.

Der Kreisverband möchte darauf hinweisen, dass sich der Tag der offenen Gartentür ausschließlich auf den 24. Juni in der angegeben Zeitspanne bezieht. Mit Rücksicht auf die Gartenbesitzer und deren Haustiere wird darum gebeten, keine Hunde mit in die Gärten zu nehmen.

 

70 Jahre ist der Stadtgarten der Fam. Carl im Coburger Plattenäcker inzwischen alt. Neue Gestaltungsideen werden sukzessive integriert.

Geschwungene Staudenbeete dominieren den stimmungsvollen Garten von Frau Carstensen am Baumschulweg in Coburg..



Eine bunte Vielfalt unterschiedlicher Gartenpflanzen verwandeln den 33 Jahre alten Garten der Fam. Pick zu einem privaten Gartenparadies.





Die Nähe zur umgebenden Natur und die abgeschiedenen Lage machen den Garten der Fam. Bätz in Kösfeld zu einer Oase der Ruhe.

Gut eingewachsen ist der Hanggarten der Familie Schulz in Friesendorf. Zum natürlichen Charme trägt eine Blumenwiese, ein schattiger Sitzplatz und eine lauschige Weinpergola bei.


Fotos: Thomas Neder