Hagebutten - nicht nur dekorativ, sondern auch gesund
 

TN) Die Früchte der Wildrosen werden seit alters her für den Wintervorrat und zum Gebrauch in der Volksheilkunde gesammelt. Seit einiger Zeit werden besonders vitaminreiche Wildformen, Neuzüchtungen oder Auslesen wieder angebaut.

Viele Früchte der Wildarten sind reich an Vitamin C. Inhaltsreiche Sorten bringen es auf 1000 bis 2000mg Vitamin C/100g Frucht. Kerne und Haare der Früchte werden für die Verwertung entfernt. Die Früchte sind z.B. für Marmeladen, Rumtopf oder Chutney gut geeignet. Neben den Früchten werden auch die Blätter, die Blüten selbst und sogar die durch Gallwespen verursachten Gallen medizinisch verwendet

Vor einigen Jahren wurde in der LWG Veitshöchheim ein Programm zur Bewertung dieser großfruchtigen und inhaltsreichen Arten gestartet. Einige dieser Rosen fruchten zur Zeit am Obstlehrgarten am Landratsamt in Coburg.

Neben PiRo3 - der Dresdener Vitaminrose, fruchtet besonders Rosa moyesii (Mandarinrose) und deren Abkömmlinge auffallend stark. Ebenso können Rosa villosa- (Apfelrose) , Rosa dumalis (Schuttrose) und Rosa rugosa (Kartoffelrose), Rosa sweginsowii `Macrocarpa` und Rosa villosa `Duplex` begutachtet werden.

Die nächste Führung durch den Lehrgarten findet am Freitag, 28. September um 16 Uhr statt. Kreisfachberater Thomas Neder wird an diesem Tag die Jugendgruppe des OGV Eicha durch den Garten führen. Familien mit Kindern können sich nach Anmeldung noch anschließen.

Der Obstlehrgarten ist bis zum 31. Oktober geöffnet.


 

  



Fotos: Thomas Neder