Wohnqualität in den Dörfern erhalten
 

Abschlussbewertung im Kreiswettbewerb „Das schönere Dorf – die schönere Stadt 2005-2007“

(TN) Nicht um die schönste, sondern um die aktivste Gemeinde, bzw. Stadt im Landkreis Coburg geht es beim Kreiswettbewerb „Das schönere Dorf – die schönere Stadt“ im Wettbewerbszeitraum 2005 – 2007.

Bewertet wird vom Kreisbereit bestehend aus Annegret Schunk (1. Vorsitzende), Richard Schleifenheimer, Werner Kessel, Elisabeth Musbach, Hans Krammer und Thomas Neder nicht der sog. status quo der teilnehmenden Dörfer und Städte, sondern die im Wettbewerbszeitraum durchgeführten Maßnahmen, bzw. die individuelle Weiterentwicklung in den Kategorien „Dorf in der Landschaft“ (max. 20 Punkte), „Grüngestaltung und Entwicklung“ (max. 25 Punkte) und „Baugestaltung und Bauentwicklung“ (max.35 Punkte).

Insgesamt 32 Kandidaten folgten dem Aufruf von Landrat Karl Zeitler mit ihrer Teilnahme. Sie werden im Zuge der Endbewertung, die vom 24. September bis zum 4. Oktober durchgeführt wird, von der Bewertungskommission besucht und sorgfältig unter die Lupe genommen. Dank der großzügigen Unterstützung der Sparkasse Coburg - Lichtenfels ist es auch in diesem Wettbewerbszyklus möglich, die Sieger mit kleinen Preisen zu prämieren.

Letztendlich geht es aber beim Kreiswettbewerb nach Aussagen der Kommission nicht um die Reihenfolge der Sieger, sondern vielmehr darum, das Engagement für die Belange der Ortsverschönerung am Leben zu erhalten, zu fördern und zu würdigen. Schon jetzt gilt der Dank ganz ausdrücklich allen Teilnehmern. Gerade in Zeiten knapper finanzieller Mittel zeigt sich nach den ersten Eindrücken der Juroren verstärkt, wie immens wichtig intakte Dorfgemeinschafen, Gartenbauvereine oder aktive Bürger sind, die sich ehrenamtlich in den Dienst dieser guten Sache stellen. Denn ganz gleich, ob man nun die Qualität des eigenen Wohnumfeldes bewusst oder unterbewusst wahrnimmt, prägt sie doch ganz entscheidend den Wohnwert der Dörfer und Städte, dessen positive Entfaltung und einladenden Charme niemand missen möchte.

Die festliche Abschlussveranstaltung mit Auszeichnung der Sieger und findet am Donnerstag, 29. November 2007 im großen Sitzungssaal des Landratsamtes Coburg statt. Den Festvortrag zum Thema „Paradiese aus Menschenhand“ wird Dr. Friedrich Buer halten. Zur Veranstaltung ergeht schon jetzt herzliche Einladung.

 

  
Eine der wenigen Pappelalleen im Landkreis Coburg bereichert den Ortseingang von Lahm, wovon auch die Bewertungskommission
positiv angetan war. Bürgermeister Werner Thomas und der 1. Vorsitzender des OGV Lahm Karl-Heinz Stahl erläuterten dem Beirat die
in der Ortschaft durchgeführten Maßnahmen

    
      Foto: Thomas Neder