Karminroter Farbklecks am Gartenteich – Die Sumpfprimel
 

(TN) Die sich jetzt langsam öffnenden karminroten Blüten der Sumpfprimel (Primula rosea) sind ein nicht zu übersehender Blickfang in vielen Gärten. Die Sumpf-Primel stammt ursprünglich aus Afghanistan und Kaschmir. Bei uns in den Garten kann sie an feuchten humusreichen Ufern von Bächen und Teichen angesiedelt werden Der Standort sollte halbschattig und der Boden leicht sauer und nicht zu schwer sein. Eine üppig blühende Sorte ist `Gigas`, die bis 20 cm hoch wird. Ein guter Blühpartner für die Sumpfprimel ist z.B. die leuchtend gelbe Sumpfdotterblume, welche einen ähnlichen Standort bevorzugt.
Die Primel allgemein gilt in der christlichen Mythologie als Marienblume und deren Erscheinen im Frühjahr als Hinweis auf Christus mit dessen Erscheinen das Leben beginnt.

 
 

        
Foto: T. Neder