Der Garten im August -Tipps vom Kreisfachberater
 

Herbstblühende Blumenzwiebel
(TN) Auch wenn man noch gar nicht an den Herbst denken mag, können im August schon Zwiebeln für einen bunten Herbst gesteckt werden. Unter den Krokussen gibt es auch Herbstblüher, wie z.B. den Safrankrokus (Crocus sativus), den Prachtkrokus (Crocus speciosus) oder den cremeweißen Crocus ochroleucus. Auch bei den Herbstzeitlosen (Colchicum Hybr.) sind von fliederfarbenen bis dunkellila Varianten und von einfach bis gefüllten Sorten viele interessante Züchtungen im Handel erhältlich.

Stecklingsvermehrung
Wer die Blüte von Herbstastern staffeln möchte, kann einzelne Triebe oder auch ganze Pflanzen um etwa 10 cm zurückschneiden und somit eine Blütenverzögerung bewirken. Geschnitten werden können jetzt auch Kopfstecklinge bei Geranien, Wandelröschen, Heliotrop und vielen anderen Kübelpflanzen. In gespannter Luft und einer lockeren nährstoffarmen Erdmischung lässt der Bewurzelungserfolg nicht lange auf sich warten. Wer die Wurzelbildung noch zudem fördern möchte, kann den Steckling an der Schnittseite in ein Bewurzelungspulver tauchen.

Die Leycesterie – Ein interessanter Sommerblüher
Während die Palette frühlingsblühender Sträucher sehr groß ist, ist die Auswahl bei sommerblühenden Sträuchern relativ überschaubar. Eine interessante Neuheit, die immer mehr entdeckt wird, ist die rot blühende Leycesterie (Leycesteria formosa). Die Höhe von 1 bis 2 m macht sie auch für kleine Gärten interessant. Zumindest in der Jugendphase ist ein Winterschutz ratsam.

Teltower Rüben
Die Teltower Rüben sind mit der rundlichen Mairübe verwandt und gelten in Fernost noch immer als Ersatz für den Kohlrabi. Sie können jetzt noch ausgesät werden und entwickeln im Herbst einen besonders milden Geschmack.

Erntezeit von Gemüse
Die beste Erntezeit ist bei vielen Gemüsesorten der Abend, wenn der Vitamin- und Aromagehalt am höchsten ist. Auch der Nitratgehalt der Pflanze ist dann nach der hohen Stoffwechseltätigkeit des Tages auf einem niedrigen Stand. Eine zügige Verarbeitung verhindert die Umwandlung von Nitrat zu Nitrosaminen.

Augustaussaat von Petersilie
Wer mit der Aussaat von Petersilie wenig Erfolg hat, kann es mit einer Augustsaat probieren. Dank der guten Wuchsbedingungen entwickeln sich die Pflanzen schnell ohne zu vergilben. Auch das Problem des Schossens (Blütenbildung) im Frühling kann so umgangen werden.

Tomaten nicht nass werden lassen
Werden Tomatenblätter nass, lässt die Kraut- und Braunfäule meist nicht lange auf sich warten. Eine wirksame Überdachung und ein luftiger Standort ist die beste Maßnahme gegen einen Befall. Die Wahl robuster Sorten wie `Phantasia` und `Philovita` ist eine weitere sinnvolle präventive Maßnahme. Günstig wirkt sich auch das Entfernen der unteren Blätter aus. Hierdurch wird die Übertragung der Sporen vom Boden aus erschwert. Nach der vierten bis fünften Traube wird es zudem Zeit, die Triebspitze zu kappen.

Sommerschnitt
Vor allem bei stark wachsenden Apfelbäumen macht die Variante des Sommerschnitts ca. Ende August Sinn. Die Wunden verheilen zu dieser Jahreszeit zügig, und der Austrieb wird im nächsten Jahre gebremst. Je nach Fruchtansatz ist eine Kombination mit dem Winterschnitt angesagt. Auch ein Waagerechtstellen der Äste ist bei noch beherrschbarer Kronenhöhe eine gute Maßnahem um den Baum zu beruhigen.

Schnitt des Beerenobstes
Ist die Ernte bei Johannisbeeren und Stachelbeeren beendet, werden Triebe, die über 4 Jahre alt sind, stummelfrei über dem Boden entfernt. Auch abgetragene Himbeerruten können nach der Ernte stummellos abgeschnitten werden.

Agapanthus:
Die Heimat der Schmucklilien (Agapanthus Hybr.) ist Südafrika Als Schmuckpflanzen und Schnittblumen werden sie in der ganzen Welt geschätzt. Wegen der mangelnden Winterhärte werden sie als Kübelpflanzen gezogen.

 


Die Ballonblume (Platycodon grandiflorum) ist eine auffallende „Begleitstaude“ in Staudenbeeten. Es gibt sie in Blau-, Weiß-, und Rosatönen.

Beerenobst passt in jeden Garten und ist ein "Jungbrunnen" für jeden, dem eine gesunde Ernährung am Herzen liegt.



Der Kerzenstrauch (Cassia corymbosa) ist eine beliebte Kübelpflanze, die im August mit einem gelben Feuerwerk die Blicke auf sich zieht.

 



Die zauberhafte Spinnenblume (Cleome spinosa) ist eine einjährige Pflanze aus der Familie der Kaperngewächse. Der Name leitet sich aus den langen, abstehenden Staubfäden ab, die an Spinnenbeine erinnern.



Eine neue überaus reich fruchtende Johannisbeerensorte, die sich im Obstlehrgarten am Landratsamt bwährt hat, ist die weiße Auslese `Primus`. Der Geschmack ist mild und angenehm.


Eine interessante Gehölzeuheit, die immer mehr Freunde findet, ist die rot blühende Leycesterie (Leycesteria formosa). Die Höhe von 1 bis 2 m macht sie auch für kleine Gärten interessant.

Fotos: Thomas Neder