Das Rotkehlchen – ein „Fan“ der Gärtner
 

(TN) Kaum ein heimischer Vogel sucht im Winter bei Gartenarbeiten so die Nähe zum Menschen wie das heimische Rotkehlchen. Wissend, dass immer ein kleiner Leckerbissen in Form von Kleininsekten beim Umgraben anfällt, wartet es in unmittelbarer Nähe des Gärtners bis der Tisch gedeckt ist. Ruht es sich mal gerade aus, wird das Kleingefieder aufgeplustert, um sich vor Unterkühlung zu schützen. Da es sich gegenüber Artgenossen recht unverträglich verhält, sieht man es außerhalb der Brutzeit meist einzeln. Neben dem Zaunkönig zählt es zu den wenigen heimischen Wintersingern.
>

Fotos: Thomas Neder