Anpassungsfähige INKARHO - Rhododendren
 

(TN) Wer mit Rhododendren bislang wenig Glück hatte und auf die Anlage eines aufwendigen Moorbeetes verzichten will, kann bei einer Neupflanzung sein Glück mit den relativ neuen INKARHO-Rhododendren versuchen. Während der pH-Wert bei normalen Rhododendren deutlich im sauren Bereich liegen muss, scheint die neue Rhododendron Gruppe mit pH-Werten bis in den neutralen Bereich (pH 7) zurechtzukommen. Das Geheimnis der neuen Vitalität ist die Veredlung auf eine kalktolerante Unterlage. Diese bildet zugleich einen größeren Wurzelballen aus und weist ein stärkeres Wachstum auf, als vegetativ vermehrte Pflanzen. Schwere Böden sollten aber dennoch mit Rinden- oder Holzfasersubstraten gelockert und durchlässig gemacht werden.

 
 
 

        
Foto: T. Neder