Tag der offenen Gartentür - Zu Besuch in privaten Gärten Oberfrankens
Gartenrundwanderweg durch Gleußen
 

(TN) Am Sonntag, 29. Juni ist es wieder so weit. In ganz Oberfranken öffnen in der Zeit von 10 bis 17 Uhr die Pforten ausgewählter Gärten in allen oberfränkischen Landkreisen.

In Anlehnung an eine Englische Gartentradition hat der Bezirksverband Oberfranken die Idee der „Offenen Gartentür“ mittlerweile in ganz Deutschland publik und populär gemacht. Der Kreisverband Coburg für Gartenkultur und Landespflege e.V. führt diese Aktion bereits seit 1997 durch und schafft damit alljährlich ein willkommenes Forum zum lockeren Gedanken- und Informationsaustausch zwischen Garten- und Naturfreunden aus nah und fern.

Dank der großzügigen Unterstützung des GV Gleußen ist es in diesem Jahr möglich, einen Gartenrundwanderweg durch die Ortschaft Gleußen anzubieten. Der Tag der offenen Gartentür wird offiziell eröffnet durch 1.Vorsitzenden, Landrat Michael Busch. Der Auftakt findet um 11 Uhr am Lindenplatz in der historischen Ortsmitte statt, wo auch die Gäste durch die Helfer des GV Gleußen bewirtet werden. Parkplätze werden ausgeschildert. Der Rundwanderweg führt zu 16 Stationen und umfasst sowohl historische Gärten in der Ortsmitte, als auch neue Gartenanlagen in den neuen Siedlungsteilen. Rundfahrten mit einer Pferdekutsche sind ab dem Reiterhof Seelmann möglich.

Der genaue Verlauf des Rundwanderweges kann auf der homepage des Kreisverbandes unter www.kv-gartenbau-coburg.de unter der Rubrik Presse einges

 
   

Abseits der Straße, geschützt durch Hof und Gebäuden liegt der vieltgestaltige Hinterhofgarten der Familie
Veronica und Manfred Schramm mit Gartenteich, Gemüseareal und Obstwiese
       

Im Hinterhof eines historischen Fachwerkhauses befindet sich das lauschige Gartenparadies der Familie Setzer.

 

        
Foto: T. Neder