„Keine Verlierer, sondern nur Gewinner“!
Neuer Kreisbeirat im Wettbewerb „Das schönere Dorf - die schönere Stadt“ startet mit neuem Wettbewerbszyklus
 

(TN) Der Coburger Kreiswettbewerb „Das schönere Dorf, die schönere Stadt“ zählt zu den traditionsreichsten Dorfverschönerungswettbewerben in ganz Bayern. Nicht ohne Grund war er deshalb Vorbild im Bundeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft“. Auch heute rangiert er bayernweit mit an vorderster Stelle was die Zahl der Teilnehmer betrifft.

Mit neuem Beirat beginnt 2009 ein neuer Wettbewerbszyklus. Er wird mit der sog. Endbewertung voraussichtlich im September des gleichen Jahres abschließen. Eine festliche Abschlussveranstaltung mit Prämierung der Teilnehmer durch Landrat Michael Busch ist für November 2009 geplant.

Rückblickend betrachtet gab das Coburger Modell des Kreiswettbewerbs, bei dem primär positive Veränderungen in den Bereichen „Grüngestaltung“ (max. 20 Punkte), „Baugestaltung“ (max. 25 Punkte) und „Dorf in der Landschaft“ (max. 35 Punkte) bewertet werden, immer wieder Impulse zur positiven Gestaltung des direkten und indirekten Wohnumfeldes, motivierte den Gemeinschaftssinn und sorgte für ein positives Aushängeschild weit über den Landkreis hinaus. Hieran hatten in den letzten Jahren neben den Städten und Gemeinden vor allem auch die aktiven Gartenbauvereine in Stadt und Land einen großen Anteil.

Der neue Beirat mit der Vorsitzenden Annegret Schunk appelliert daher an alle Gemeinden und Städte, sich wie in den letzten Jahren wieder aktiv am Wettbewerb zu beteiligen. Deutlich erwähnen möchten die Kommissionsmitglieder, dass auch kleine positive Veränderungen Anerkennung finden werden. Nach Ansicht des Beirates sind diese kleinen aber gezielten Maßnahmen oft Ausgangsbasis für einen breiten positiven Gestaltungs- und Entwicklungstrend in den Dörfern.

Der Kreiswettbewerb ist Ausgangsbasis für eine qualifizierte Teilnahme am Bundeswettbewerb. Die Verleihung der Eisernen Rose soll auch weiterhin ein fester Bestandteil des Wettbewerbs bleiben.

Dem neuen Beirat gehören an: 1. Vorsitzende Annegret Schunk, KR Wolfgang Dultz, KRin Christine Heider, KR Claus Höcherich, KR Günther Kob, Prof. Hannes Körner, Elisabeth Musbach vom Amt für LW und Forsten, Kreisfachberater Thomas Neder und KRin Renate Schubart-Eisenhardt.

Der Wettbewerb wird gesponsert von der Sparkasse Coburg - Lichtenfels.
 
 

Foto von links nach rechts:
KR Claus Höcherich, Elisabeth Musbach, KRin Christine Heider, KRin Renate Schubart-Eisenhardt, Thomas Neder, Annegret Schunk, KR Wolfgang Dultz
Nicht auf dem Foto: Prof. Johannes Körner, KR Günther Kob


Fotos: Thomas Neder