Weintrauben in gelb, grün, blau und rosé
Kreisverband für Gartenbau bietet Kostproben am Obstlehrgarten an
 

Etwa 25 verschiedene Sorten von Weinreben werden momentan im Obstlehrgarten des Kreisverbandes Coburg für Gartenkultur und Landespflege e.V. am Landratsamt Coburg kultiviert und auf ihre Praxistauglichkeit für den Hausgarten getestet. Was anfangs nur als kleiner Versuch gedacht war, hat sich dank der letzten warmen Jahre prächtig entwickelt.

Nachdem die Reben gut fruchten, stellt der Kreisverband die etwa 20 bereits tragenden Sorten als kleine Kostproben interessierten Gartenfreunden zu Verfügung. Die Veranstaltung findet am Tag der offenen Tür des Landratsamtes Coburg am Samstag, 27. September ab 13 Uhr statt (das Angebot gilt, solange der Vorrat reicht). Vor der Verkostung der Weinreben bietet Kreisfachberater Thomas Neder um 11 Uhr interessierten Gartenfreunden eine Führung durch den Lehrgarten an.

Obwohl die Weinrebe aus wärmeren Gebieten kommt, ist sie dennoch bis in höhere Lagen kulturwürdig und kann dort an der südlichen oder westlichen Hauswand angebaut werden. Die Ansprüche an den Boden sind recht bescheiden. Wein wurzelt sehr tief und ist sehr tolerant gegen Trockenheit. Wegen der Befallsgefahr durch die Reblaus sollten nur sog. Pfropfreben gepflanzt werden.

Weinreben sind Kletterpflanzen. In der Natur klettern sie an Bäumen empor. Sie brauchen zum Anbau entsprechende Wuchshilfen zum Festklammern, sei es ein Drahtrahmen, ein Pfahl, oder ein Baumstamm.

Fruchtstände entwickeln sich nur an den diesjährigen Trieben, die aus einer Knospe des Vorjahres gebildet wurden. Sog. Wasserschosse aus dem Altholz tragen nicht. Sie werden wie die sog. Geiztriebe entfernt. Zur Förderung der Fruchtausbildung ist ein mehrmaliger Laubschnitt notwendig.

Ziel der modernen Züchtung sind Sorten, die gegen Echten Mehltau, Falschen Mehltau und Grauschimmelfäule resistent sind. Das Sortiment am Lehrgarten wird auf seine Robustheit gegen die vorgenannten Pilze untersucht. Nicht befriedigende Sorten werden kontinuierlich durch bessere ersetzt, um realistische Anbauempfehlungen für den naturnahen Anbau im Coburger Land geben zu können.

Folgende Anbauformen werden am Drahtrahmen, bzw. am Einzelpfahl durchgeführt, oder sind noch im Aufbau: Zweiarmiger waagerechter Kordon über 2 Etagen, Einarmiger waagerechter Kordon, Flachbogen, Umkehrerziehung, Trierer Rad, Vertiko Erziehung und Pfahlerziehung mit Ganzbogen.

Der Garten ist noch bis zum 31. Oktober geöffnet. Die Öffnungszeiten orientieren sich an denen des Landratsamtes.


 


Die Sorte `Birstaler Muskat` zählt zu den pilzfestesten Sorten im aktuellenSortiment der Weinreben und eignet sich daher sehr gut für den Hausgarten.


Die Züchtung `Rosolio` besticht durch ihre leuchtende Farbe und ist eine willkommene Abwechslung zum bekannten grün und gelb - denn auch das Auge isst ja bekanntlich mit.
   


Die Früchte der Sorte `Boscoso` sind riesig, zeichnen sich allerdings durch einen intensiven Foxton aus.


Einen Hauch von Erdbeeraroma lässt die Sorte `ErdbeerWeiß` eine Züchtung aus Südtirol erschmecken.

Fotos: Thomas Neder