Startschuss für den Baumlehrpfad in Fürth am Berg
 

(TN) Die Aussage, dass Kinder oft mehr Automarken kennen als heimische Baumarten, muss zwar nicht immer stimmen, trifft aber leider immer öfter ins Schwarze. Gerade in einer Zeit des Klimawandels, in der Bäumen eine immer wichtiger werdende Aufgabe zukommt, stimmt diese Entwicklung nachdenklich.

Nachdem im Jahr 2009 von Seiten des Kreisverbandes mit der Aktion „Baumstark - Der Baum mein Freund“ auf die zentrale Zukunftsaufgabe der Bäume hingewiesen wurde, möchte der Kreisverband zusammen mit seinen 70 Gartenbauvereinen durch einen Baumlehrpfad einen praxisnahen Beitrag zur Umweltbildung leisten. Der Lehrpfad soll die wichtigsten bei uns heimischen Baumarten vorstellen und durch ihre räumliche Nähe die feinen Unterschiede der einzelnen Arten aufzeigen – seien es die unterschiedlichen Merkmale von Stiel- oder Traubeneiche, Spitz- Berg- oder Feldahorn oder Sommer- und Winterlinde.

Der neue Baumlehrpfad mit den wichtigsten bei uns heimischen Baumarten soll direkt an den bereits vom OGV Fürth am Berg erstellten Naturlehrpfad angrenzen und diesen fachlich bereichern.

Im Zuge einer Ortsbegehung mit Vertretern des OGV Fürth am Berg, dem Bauhof der Stadt Neustadt und Kreisfachberater Thomas Neder wurde der genaue Verlauf des Lehrpfades festgelegt, damit schon in den nächsten Wochen mit der Vorbereitung der Pflanzung begonnen werden kann.

Die Einweihung des Baumlehrpfades durch den 1. Vorsitzenden des Kreisverbandes, Landrat Michael Busch zusammen mit den sich beteiligenden Vereinen ist für das Frühjahr 2010 geplant.

 
 
Der neue Baumlehrpfad mit den wichtigsten bei uns heimischen Baumarten soll direkt an den bereits vom OGV Fürth am Berg erstellten Naturlehrpfad angrenzen und diesen fachlich bereichern.
 
Fotos: Thomas Neder