Prächtige Enziansträucher und duftende Zitronenbäume
Sieger im Wettbewerb: „Kübelpflanzen – Mediterrane Träume“ stehen fest.
 

(TN) Nachdem sich im letzten Jahr beim kreisinternen Wettbewerb des Kreisverbandes Coburg für Gartenbau und Landespflege e.V. alles um das Thema Rosen drehte, lautete im Jahr 2009 das Motto: „Kübelpflanzen – Mediterrane Träume“.

Zwei Kommissionen des Kreisverbandes machten sich auf den Weg, um die Kübelpflanzensammlungen der Teilnehmer zu bewerten. Zu den Juroren zählten: 3. Vorsitzende Annette Eppler, Kreisfachberater Thomas Neder, Ingrid Mittelbach, Lothar Fritz, Karin Schnellhardt und Adam Hauer.

Auch wenn sich aufgrund des kühlen Sommerwetters die eine oder andere Kübelpflanze noch in „Wartestellung“ befand, gab es dennoch einiges zu sehen und zu bewundern. Beeindruckende Fuchsiensammlungen, prächtige Hortensien, stolze Enziansträucher, grazile Lantanen, duftende Zitronen, mediterrane Feigen und exotische Palmen konnten die Kommissionsmitglieder im ganzen Landkreis Coburg bestaunen. Wegen der großen Leidenschaft und Liebe, die in vielen Fällen bei der Kultur und dem Arrangement der Pflanzen zu erkennen war, fiel die Bewertung in so manchem Falle auch nicht ganz einfach.

Nach sorgfältiger Auswertung der Besichtungseindrücke einigten sich die beiden Kommissionen auf folgendes Ergebnis:
Platz 1 der Gruppe A belegte Käthe Kestel aus Gestungshausen. Platz 2 wurde an Fam. Vießmann, ebenfalls aus Gestungshausen, vergeben. Punktgleich errangen Ingrid Mittelbach aus Moggenbrunn und Günther Stubenrauch aus Pülsdorf Platz 1 der Gruppe B

Weitere Preise werden vergeben an (in alphabetischer Reihenfolge): Renate König (Grub am Forst), Edith Mönch (Seidmannsdorf), Marga Pusch (Schottenstein), Karl Heinz Stahl (Lahm) und Ulrike Schorn (Gleußen).

Die Auszeichnung der Sieger erfolgt anlässlich der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes im Jahr 2010 in Untersiemau.

 
Besonders stolz ist die Familie Stahl auf ihre prächtigen Hortensien.
Mit großer Leidenschaft sammelt Frau Pusch aus Schottenstein Fuchsien.
Viele Dutzende von Arten zählen bereits zu ihrem beeindruckenden Sortiment.
Fotos: Thomas Neder