Sträucher „clematifizieren“
 

(TN) Clematis sind als wüchsige Ranker nicht nur besonders dazu geeignet, künstliche Kletterspaliere zu begrünen. Sie eignen sich auch hervorragend dazu, auf natürliche Art und Weise in Sträucher hineinzuwachsen. Eine üppig blühende Clematisart für den Frühling ist die rosa blühende Waldrebe (Clematis montana `Rubens`). Die Waldrebe kommt ursprünglich aus China und ist dank ihres kräftigen Wuchses auch in der Lage, ohne Probleme bis in luftige Höhen von bis zu 8m und höher emporzuwachsen. Lässt man sie in Sträucher hineinklettern, kann man durch gelegentlichen Rückschnitt oder durch punktuelles Ausdünnung das Maß des „Clematifizierens“ recht einfach kontrollieren. Eine weitere gute Clematisart für diesen Zweck ist die blau blühende Alpenwaldrebe (Clematis alpina). Sie wächst schwächer und erreicht bei zusagendem Standort eine Höhe von etwa 3-4 m. Ein gelegentlicher Rückschnitt beugt dem „Verkahlen“ der unteren Partien vor.

 
Die stark wachsende Waldrebe eignet sich nicht nur als Ranker für Spaliere. Sie klettert auch gerne in Sträucher hinein. Die Alpenwaldrebe wächst schwächer als Clematis montana und ist zum Einranken in Gehölze bestens geeignet.
Fotos: Thomas Neder