Ein Jahr „grüner Akzente“ für den Landkreis
 

(TN) Prall gefüllt war die vom GV Gleußen geschmackvoll dekorierte Itzgrundhalle in Kaltenbrunn, anlässlich der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes Coburg für Gartenkultur und Landespflege e.V., zu der 1. Vorsitzender, Landrat Michael Busch, die Delegierten von 70 Gartenbauvereinen in Stadt und Land, sowie zahlreiche Ehrengäste begrüßen konnte.

Die gesellschaftliche und landeskulturelle Bedeutung der Gartenkultur betonten in ihren Grußworten, Bürgermeister Werner Thomas, Hans-Jürgen Amend (1. Vorsitzender des Bayerischen Siedlerbundes), Hannes Luthard (1.Vorsitzender des Kreisverbandes der Coburger Imker), Dr. Carl-Christian Dressel, MdB und Hans Michelbach, MdB.

Dass die Arbeit der Obst- und Gartenbauvereine weit über den Gartenzaun hinausreicht und nachhaltig den gesellschaftlichen Bereich stärkt, war dem 1.Vorsitzenden einen besonderen Hinweis und großen Dank wert. Seine Wertschätzung und Anerkennung galt sowohl den Mitgliedern der Obst- und Gartenbauvereinen, als auch den Beiräten und Vorstandsmitgliedern des Kreisverbandes für die geleistete Arbeit im Jahr 2008.

Über ein ereignisreiches Jahr mit vielen „grünen Akzenten“ berichtete Kreisfachberater Thomas Neder in seinem Jahresrückblick. Sein ganz besonderer Dank galt einleitend besonders all den Gartenbauvereinen, die sich um die Belange der Dorfverschönerung eingesetzt und damit die grüne Infrastruktur der Dörfer Landkreis wieder ein Stück aufgewertet hätten. „Auch kleine Aktionen sind, man kann es gar nicht oft genug wiederholen, immens wichtig“, so Neder. Im Bundeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden, unser Dorf hat Zukunft“, habe man die Wichtigkeit der Bürgerbeteiligung wieder erkannt und besinne sich zurück auf die Ursprünge dieses traditionsreichen Wettbewerbs.

Sehr gut besucht seien die Gartenpflegerkurse mit einer breiten Themenpalette gewesen, an denen nicht nur die Obst- und Gartenbauvereine, sondern auch die Städte und Gemeinden, befreundete Verbände und nicht organisierte Gartenfreunde immer wieder gerne teilnähmen.

In Anlehnung an die Lindenzeile, die von den Gartenbauvereinen zum Jahrtausendwechsel am Ortseingang von Seßlach gepflanzt wurde, plane der Verband für das Jahr 2010 die Pflanzung einer zweiten Allee.

Der Obstlehrgarten des Kreisverbandes werde sehr gut angenommen und sei Ziel vieler Fachführungen. Alt und Jung treffe sich hier in gleicher Weise. Auch das Bayerische Fernsehen habe sich für den Garten interessiert und die Kulisse des Obstlehrgartens für eine Reportage gewählt. Ein besonderes „highlight“ sei das Sommerfest unter dem Motto „Garten, Kunst und Musik“ gewesen. Die Veranstaltung soll in diesem Jahr am 25. Juli stattfinden.

Der Tag der offenen Gartentür werde mittlerweile als ein fester Programmpunkt im Terminkalender vorgemerkt. Große Besucherscharen habe man in diesem Jahr zum Tag der offenen Gartenpforte in Gleußen begrüßen können. 2009 lade der OGV Großheirath-Buchenrod zum Rundgang durch private Gartenparadiese ein.


Einen besonderen Dank hatte der Kreisfachberater abschließend noch für den OGV Fürth am Berg übrig. Zu Recht sei der Verein aktueller Preisträger im Wettbewerb Dorfökologie. Dankesworte des Kreisfachberaters erhielten neben dem 1. Vorsitzenden, Landrat Michael Busch für die gute Unterstützung des Verbandes auch der Beirat und alle weiteren Freunde und Förderer des Verbandes.

Auszeichnungen
„Rosen verzaubern unsere Gärten“, so lautete das Motto des kreisinternen Wettbewerbs im Jahre 2008. Aus den Händen von Landrat Michael Busch, erhielten die Gewinner des Wettbewerbs eine Urkunde und ein Blumenpräsent. Zum Kreis der ausgezeichneten Personen gehören: Frau Anneliese Schröter (Gleußen), Ingrid Putschky (Kaltenbrunn), Dieter Wenzel (Untersiemau/Birkach), Gisela Fenski (Ebersdorf), Gerda Zipfel (Gestungshausen), Fam. Karl Lemser (Ebersdorf), Familie Valtin (Dörfles-Esbach), Gerd Martin (Grub am Forst), Peter Bauer (Grub am Forst), Familie Balzer-Hofmann (Heldritt), Familie Schumann (Altenhof) und Familie Mehner (Gauerstadt).

Der Dank des 1. Vorsitzenden galt auch den Juroren des Wettbewerbs: Annette Eppler, Karin Schnellhardt, Ingrid Mittelbach, Adam Hauer, Lothar Fritz, Stephan Schlechtweg, Manfred Pätzold und Thomas Neder.

Das Thema des aktuellen Wettbewerbs 2009 steht unter dem Motto: „Kübelpflanzen - mediterrane Träume“. Die Bewertung durch eine Kommission des Kreisverbandes ist für Freitag, 26, Juni 2009 vorgesehen.

Mit dem Blumenkrug, der höchsten Auszeichnung des Kreisverbandes, wurden für besondere langjährige Verdienste für die Gartenkultur im Landkreis Coburg ausgezeichnet: Gerhard Schäfer (Creidlitz), Helmut Greifenstein (Wiesenfeld), Margarete Schwenk (Rödental) und Martin Wohlleben (Hassenberg).

„Erfolgreich und arbeitsreich war das Jahr 2008“, so Verbandskassier Siegfried Wittmann. Der Kassenstand sei knapp, aber noch stabil. Sein besonderer Dank galt allen Sponsoren des Verbandes, insbesondere dem Landkreis Coburg für die finanzielle Unterstützung. Dankesworte fand der Verbandskassier auch für Herrn Karlheinz Friedrich und Ehrenvorsitzenden Karl Lemser für die Vorbereitung der Sonderzugfahrt in die Toskana mit momentan 294 Teilnehmern. Über eine einwandfreie Kassenführung berichteten die Kassenprüfer Wolfgang Eberlein und Manfred Ponsel. Als neue Kasseprüferin wurde für Herrn Eberlein, der turnusgemäß ausscheidet, Frau Sonja Haselmann aus Gleußen gewählt.

Ein ergänzender Passus zur Förderung der Jugendarbeit wurde einstimmig mit in die Satzung aufgenommen.

In seinem Schlusswort bedankte sich 2. Vorsitzender Stephan Schlechtweg stellvertretend für alle Helfer und Helferinnen des GV Gleußen bei der 1.Vorsitzenden Ulrike Schorn für die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung.

 
Von links nach rechts (Blumenkrüge): Margarete Schwenk, Helmut Greifenstein, Martin Wohlleben, Gerhard Schäfer.
Die Preisträger im Wettbewerb "Rosen verzaubern unsere Gärten" und mit dem Blumenkrug ausgezeichneten Mitglieder.
Fotos: Thomas Neder