Die Kommission kann kommen!
Weißenbrunn v. W. nimmt am Bundeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft“ teil.
 

(TN) Jung, aber sehr agil ist der Heimat- und Gartenbauverein Weißenbrunn v. Wald. Mit viel Engagement wird der Ort auch nach dem Ende der Dorferneuerungsmaßnahmen im Ortskern weiterentwickelt. Auf einem Rundgang mit Kreisfachberater Thomas Neder wurde eine Reihe von Möglichkeiten besprochen, wie man noch das eine oder andere i-Tüpfelchen auf die Grüngestaltung des Ortes setzen könnte.

Auch wenn man weiß, dass es im Ort noch eine ganze Menge zu tun gibt, erwartet man mit großer Freude die Bezirkskommission im Bundeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft“. Einig ist man sich in den Reihen der Weißenbrunner Gartenfreunde, dass man den Schwung des Wettbewerbs nutzen will, um die eine oder andere Maßnahme und Idee noch in die Tat umzusetzen. Neben einer Reihe von Pflanzmaßnahmen sind der Bau eines Backofens im Umfeld der Schaumberger Schule und die Erstellung eines Weidentippies für die Kinder geplant.

Die Bezirkskommission des Bundeswettbewerbs wird am Freitag, 26. Juni um 12 Uhr erwartet. Ab 9 Uhr wird Großgarnstadt, der 2. Coburger Kandidat, von den Juroren besucht und bewertet.

Die Begehungen der Teilnehmer im Kreiswettbewerb „Das schönere Dorf - die schönere Stadt“ durch den Kreisbeirat sind zwischen dem 21. September und 2. Oktober geplant. Die Abschlussveranstaltung mit Prämierung der Sieger durch Landrat Michael Busch findet am 19. November im großen Sitzungssaal des LRA Coburg statt.

 
 

Eifrig suchen die Mitglieder des Heimat- und Gartenbauverein Weißenbrunn v. W. nach Möglichkeiten, ihren Ort noch einladender zu gestalten. Auch der Friedhof , ein besonderes heikles Thema der Gestaltung, wird dabei nicht ausgespart.

Fotos: Thomas Neder