Wettbewerb „Baumstark“ war ein Hit!
 

Der Kinder- und Jugendwettbewerb des Bezirksverbandes Oberfranken für Gartenbau und Landespflege wurde durch 64 teilnehmende Gruppen gut angenommen. Tolle Ideen wurden umgesetzt. Die Preisverleihung mit Schirmherrn Wilhelm Wenning lockte über 350 Kinder und Jugendliche nach Lichtenfels

Frau Maria Wiehle, stellvertretende Vorsitzende des Bezirksverbandes Oberfranken für Gartenbau und Landespflege konnte in der vollbesetzten Turnhalle der Maximilian-Kolbe Schule in Lichtenfels über 350 Kinder- und Jugendliche zur Abschlussveranstaltung des Wettbewerbs „ Baumstark- mein Freund der Baum“ begrüßen. Sie bedankte sich bei diversen Spendern und bei der Oberfrankenstiftung durch deren Unterstützung der Wettbewerb erst möglich gemacht wurde.

Aus ganz Oberfranken hatten sich 64 teilnehmende Gruppen zu diesem Wettbewerb angemeldet. Darunter 13 Schulen, 31 Jugendgruppen der Obst und Gartenbauvereine Oberfrankens sowie 20 Kindergärten. Die Vielfalt der eingereichten Arbeiten, die teilweise im gesamten Jahresverlauf 2008/ 2009 angefertigt wurden, war entsprechend des Themas sehr breit angelegt.

Inhaltlich beschäftigten sich die Kinder einerseits mit dem Ökosystem Baum andererseits mit dem Nutzen, der von Bäumen ausgeht, sei es als Sauerstofflieferant, Lieferant von Obst, Baumaterial, Gestaltungsmöglichkeiten, Wärme etc. Natürlich war auch die Wohlfahrtwirkung, die von Bäumen für uns Menschen ausgeht, ein zentrales Thema.
Die Thematik wurde in den unterschiedlichsten Formen bearbeitet. Von Mal- und Bastel-Arbeiten, über die eigenständige Entwicklung von Spielen, die zum Thema passten, bis hin zu multimedialer Dokumentation mittels CD-ROM war alles vertreten und musste von einer 15 köpfigen Jury im Juli bewertet werden. Die Jury entschloss sich, Gruppenbewertungen durchzuführen, getrennt für die Bereiche der Grundschulen, Jugendgruppen und für die Kindergärten. Die Jury bestand aus Fachleuten, teilweise langjährig erfahrene Pädagoginnen, Pädagogen und Erziehern.

Ermittelt wurden insgesamt drei erste Preise, verteilt jeweils auf die drei Kategorien, dann vier zweite Preise und fünf dritte Preise. Ein Sonderpreis wurde an die einzige Förderschule gegeben, die sich für diesen Wettbewerb gemeldet hatte.

Entsprechend erfreut über die große Resonanz für diesen Wettbewerb zeigten sich der Schirmherr Regierungspräsident Wilhelm Wenning, der in seinem Grußwort die hohe Bedeutung der Wälder und Bäume für unsere Ökosysteme herausstellte. Landrat Reinhard Leutner und Bürgermeisterin Bianca Fischer, beide Lichtenfels, betonten in kurzen Grußworten die Faszination, die von Natur und Garten ausgehe, deren wichtigste Bestandteile nun einmal die Bäume seien.

Besonderen Dank an die Teilnehmer richtete der Präsident des Landesverbandes Manfred Nagler. Extra zu dieser Veranstaltung aus dem weiten Bad Tölz angereist, forderte er die Kinder auf, nicht im Bemühen nachzulassen, die Natur kennen zu lernen und deren Leben spendende Kreisläufe zu begreifen und zu achten.

Die Trommlergruppe des Heilpädagogischen Zentrums Lichtenfels gestaltete den Ablauf der Ehrungsveranstaltung sehr kurzweilig mit ihren mitreisenden Einlagen, die zum intensiven Mitklatschen animierten, was von den Kindern begeistert aufgenommen wurde. Ebenso trug der Impulsvortrag von Dipl.-Ing. für Gartenbau, Michael Janschek zur gelungenen Abrundung eines spannenden Vormittags bei, der natürlich in der Verleihung der Preise seinen Höhepunkt fand.

Aus der Hand von Schirmherr Wilhelm Wenning und Bezirksgeschäftsführer Ernst Deutsch nahmen folgende Gruppen die ersten Preise entgegen:
Die Jugendgruppe “Die Gartenzwerge“ des OGV Reichenbach, die Kindergartengruppe aus Felkendorf/Limmersdorf und die Siebensternschule aus Selb.

Sie bekommen jeweils einen Tagesausflug in eine der ökologischen Bildungsstätten in Oberfranken. Die Sieger werden umweltpädagogisch betreut, bekommen selbstverständlich Mittagessen und die An- und Abreise wird auch übernommen.

Die zweiten Preisträger bekommen jeweils Besuch von Dirk Beyer, der mit Clownerie, Theater, Pädagogik, den Siegern sicher kurzweilige und interessante Stunden bereitet. Diese Preise gehen an:
Jugendgruppe "Freche Früchtchen", OGV Wiesenfeld,
an den Kinderhort Löhehaus, Selb,
an die Jugendgruppe des OGV Rattelsdorf,
an die Grundschul-AG "Natur erleben" der VS Küps,
und an ABC Kinder des evang. Kindergartens Ludwigstadt.

Mit dritten Preisen wurden bedacht:
Klasse 2a VS im Leuchsental GS Roth
Jugendgruppe "Erdbären" des OGV Bindlach
Kindergruppe OGV Röslau "Die Gartenzwerge"
"Regenbogenkinder" der Kita St. Michael, Marktgraitz
Sie alle erhalten einen freien Museumsbesuch in einer nahe liegenden Einrichtung mit entsprechendem Programm.

Die 8. Klasse Maximilian-Kolbe-Schule Förderzentrum erhielt als Sonderpreis ebenfalls einen Museumseintritt mit kindgerechter Betreuung. Diese Schüler hatten noch eine besondere Überraschung parat: Sie hatten für jede der teilnehmenden Gruppen eine Schmuckkachel mit Baummotiv als Geschenk vorbereitet, die natürlich gerne angenommen wurde.

Keine der teilnehmenden Gruppen ging mit leeren Händen nach Hause. Zu der Ehrenurkunde kam jeweils noch ein junger Apfelbaum hinzu, der nun zu Hause sicher einen Ehrenplatz findet.

 



Mit dem zweiten Preis im Wettbewerb "Baumstark - der Baum mein Freund" wurde die Jugendgruppe des OGV Wiesenfeld, die "Frechen Früchtchen", ausgezeichnet.

Fotos: Thomas Neder