„Teerflecken“ auf Ahornblättern
 

(TN) Bedingt durch das feuchte Wetter während der ersten Jahreshälfte, erscheinen jetzt im Herbst mancherorts große schwarze Flecken auf den Blättern des Ahorns. Hervorgerufen werden die Flecken durch den Pilz Rhytisma acerinum. Er kommt auf Blättern des Berg- und des Spitzahorns vor. Die Infektion erfolgt bereits im Frühjahr durch Sporen, sog. Apothetien, die auf Falllaub den Winter überdauert haben. Die Sporen werden durch Wind und Regen weiterverbreitet und dringen über die Blattunterseite in das Gewebe ein. Die schwarzen Teerflecken erscheinen erst später auf der Blattoberseite. Kommt der Pilz im Garten vor, empfiehlt sich eine gründliche Beseitigung des befallenen Laubes um das Infektionspotential für das nächste Jahr möglichst gering zu halten.

 
 

Bedingt durch das feuchte Wetter während der ersten Jahreshälfte, erscheinen jetzt im Herbst mancherorts große schwarze Flecken auf den Blättern des Ahorns.


Fotos: Thomas Neder