Gartentipps für den Monat Februar
 

(TN) Schnee und Frost haben den Garten noch fest im Griff, so dass es im Freien noch nicht allzu viel zu tun gibt. Wer schon jetzt ein `Kribbeln` in den Fingern verspürt und den Frühling nicht erwarten kann, kann zu Hause mit dem Gärtnern beginnen.

Kresse & Co – Kleiner Wuchs, starker Geschmack
Kresse und andere Sprossen können bei regelmäßigem Verzehr einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit leisten. Sie besitzen viele Mineralstoffe, Vitamine und bioaktive Substanzen. Scharf schmeckende Sprossen enthalten Senfölglycoside mit antimikrobiellen Eigenschaften. Violette und rote Arten enthalten Anthozyane. Diese Antioxidantien besitzen eine vorbeugende Wirkung gegen Infektionen, koronare Herzerkrankungen und Arteriosklerose. Auch in der Krebsprävention werden sie intensiv diskutiert.

In handelsüblichen Keimschalen lassen sie sich leicht, platzsparend und fortlaufend anbauen. Die Sprossenkultur lässt schon jetzt im Winter den Frühling wieder einziehen.

Neben der alt bekannten Kresse gibt es jedoch eine ganze Menge anderer neuer interessanter Arten. `Basil Cress` sind die Keimpflanzen von Basilikum, `Borage Cress` stammen von Borretsch oder `Brocco cress` schmecken mild nach Brokkoli und Radies.

Speisepilze selbst kultivieren
Pilze sind eine eigene Gruppe von Lebewesen. Sie zählen nicht zu den Pflanzen. Da sie kein Chlorophyll besitzen können sie aus anorganischen Verbindungen keinen Zucker gewinnen. Sie sind daher auf organische Nahrung wie Stroh, Kompost oder Holz angewiesen. Sie leben als Schmarotzer oder in Symbiose. Einige Speisepilzarten werden in Kultursets angeboten und können zu Hause angebaut werden. Hierzu gehören neben dem allbekannten Kulturchampion und dem blattförmig wachsenden Austernseitling, das bräunlich rote Goldkäppchen, der korallenartige Igelbart, der urgesunde Shii-take oder die weiß bis bräunliche Samthaube.

Pilze sind arm an Kalorien, besitzen viel Eiweiß und Vitamin D und B. Bioaktive Substanzen fördern die Immunabwehr.

Frühe Aussaaten von Paprika und Auberginen
Paprika und Auberginen lassen sich mit dem Wachsen viel Zeit. Wer frühzeitig ins Gewächshaus auspflanzen und bald ernten möchte, kann Anfang Februar schon mit der Aussaat beginnen. Damit die Aussaat gelingt, sollte viel Licht, Temperaturen um 20 Grad, eine keimfreie Aussaaterde und gutes Saatgut vorhanden sein. Eine Direktaussaat in größere Multitray Paletten kann die anschließenden Arbeitsschritte Pikieren und Topfen ersparen.
Mit der Aussaat von Tomaten hat es noch Zeit.

Bestell-Adressen:
Pilze: Kultursets können z. B. bestellt werden unter: www.baldur-garten.de

Eine gute Auswahl von Gemüsesämereien findet man z.B. unter: www.kiepenkerl.de
oder www.garten-wn.de

 
Kresse und andere Sprossen können bei regelmäßigem
Verzehr einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit leisten..
Der Shii-Take Pilz schmeckt nicht nur köstlich, sondern soll
auch bei der Krebsprävention wirksam sein.

Noch relativ wenig bekannt ist das hübsche Goldkäppchen.


Einige Speisepilzarten werden in Kultursets angeboten und
können zu Hause angebaut werden.

 
Fotos: Thomas Neder