Zauberhafte Gemüsegärten prämiert
 

(TN) „Mein Gemüsegarten“ so lautete der internen Wettbewerbs, den der Kreisverbandes Coburg für Gartenbau und Landespflege e.V. für seine Gartenbauvereine auslobte. Eine 5 köpfige Jury, bestehend aus Adam Hauer, Lothar Fritz, Karin Schnellhardt, der 3. Vorsitzenden Annette Eppler und Kreisfachberater Thomas Neder war begeistert von dem, was die Teilnehmer der Jury alles zu bieten hatten.

Mit viel Begeisterung und Sachverstand gepflegt, präsentierten sich die privaten Gemüsegarten von ihrer besten Seite, so dass es den Jurymitgliedern merklich schwer viel, sich für eine Reihenfolge zu entscheiden, denn jeder Garten hat seine ganz persönliche und individuelle Note, mit der er beeindruckte.

Fachmännisch mit dünnmaschigen Neetzen vor Gemüsefliegen geschützte Beete, ausgeklügelte Mischkulturen mit stickstoffsammelnden Leguminosen, oder gehäckselte Brennesseln als Bodenbedeckung unter Tomaten als Geheimtipp eines Biogärtners - in jedem Garten gab es auch für die Juroren eine ganze Menge zu lernen.

Mit in die Bewertung ein flossen die Aspekte: Optische Integration des Gemüsegartens in das weitere Umfeld des Gartens und des Wohnhauses, Elemente des typischen Bauerngartens, Pflegezustand, Sortenpalette, Hilfsmittel für eine mechanische und biologische Schädlingsabwehr, Möglichkeiten zur Verlängerung der Erntesaison, Technische Ausstattung.

In der Gruppe Nord-Ost kam es zu folgender Platzierung: Platz 1 Fam. Lipske (Grub am Forst), Platz 2 Fam. Martin (Ebersdorf-Großgarnstadt), Platz 3 Fam. Teubner (Lautertal-Unterlauter).

In der Gruppe Süd-West belegte Fam. Precklein aus Gleußen den 1. Platz. Platz 2. ging an Familie Geuß aus Scheuerfeld und Platz 3 an Fam. Kohler aus Merlach.

Weitere Preise werden anlässlich der Jahreshauptversammlung 2011 verliehen an: Familie Böhm (Ebersdorf), Familie Berwind (Scheuerfeld), Fam. Carl (Großgarnstadt), Fam. Hildebrand (Weidhausen-Trübenbach) und Fam. Büchner aus Dörfles-Esbach.

 

Eine Oase der Ruhe ist der am Ortsrand von Gleußen liegende Gemüsegarten der Familie Precklein.
Er belegte in der Gruppe Süd-West den 1. Platz.


Fotos: Thomas Neder