Ehemalige Mitarbeiter der Wefa kosten "Saft der ewigen Jugend"
 

(TN) Zu einem informativen Rundgang durch den Obstlehrgarten trafen sich ehemalige Mitarbeiter der Wefa im Obstlehrgarten des Kreisverbandes Coburg für Gartenbau und Landespflege e.V. am Landratsamt Coburg. Neben der 1-Ast und 3-Astheckenerziehung und der wurzelechten Hochstammerziehung bei
Johannisbeeren, die keine lästigen "Schosser" mit sich bringt, hatten es
der
Besuchergruppe vor allem die in Hausgärten noch relativ unbekannten Wildobstarten wie Spaltkörbchen, Gojibeeren, großfruchtige Sauerdornarten und die Apfelbeeren angetan. Kreisfachberater Thomas Neder servierte im Anschluss an den Rundgang Kostproben naturbelassenen Muttersaftes der Gojibeere und der Aronia und empfahl den Obstfreunden den Anbau dieser robusten Obstarten als "Jungbrunnen" im eigenen Garten. Gerade die Gojibeere, die in China als Wunderbeere und als Frucht der ewigen Jugend geschätzt wird, hat es in der Tat in sich. Dort wird sie schon seit Jahrhunderten zur Stärkung der Lebenskraft und des Immunsystems eingesetzt. Auch die Apfelbeere, bei der Krankheiten so gut wie unbekannt sind, überzeugt nach Ausführungen des Kreisfachberaters durch einen extrem hohen Gehalt an Antioxidantien, die gerade heute in der modernen Ernährungslehre hoch geschätzt werden.

Wie im letzten Jahr findet am Lehrgarten auch 2010 wieder ein Sommerfest unter dem Motto "Garten, Kunst und Musik" statt. Die Veranstaltung am 31. Juli beginnt um
14 Uhr am Lehrgarten. Die offizielle Eröffnung durch 1. Vorsitzenden, Landrat Michael Busch ist für 15:00 Uhr geplant. Ein Fachführung durch den Obstlehrgarten schließt sich um 15:30 Uhr an. Ein Bläserquintett mit Musikern der Bamberger Symphoniker lädt ab 19:30 Uhr zu einem Kammerkonzert in den großen Sitzungssaal des Landratsamtes ein.

Führungen durch den Obstlehrgarten sind bei rechtzeitiger Anmeldung beim Kreisfachberater ab Kleingruppen von 10 Personen möglich.

 
 

 

Fotos: Thomas Neder