Gärtnern beugt der Naturentfremdung wirksam vor
Kreisverband Coburg für Gartenbau und Landespflege e.V. startet mit neuem Team
 

(TN) Ein ganz dickes Lob stellte 1. Vorsitzender, Landrat Michael Busch den Obst- und Gartenbauvereinen im Landkreis Coburg anlässlich der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes Coburg für Gartenbau und Landespflege e.V. in der Richard Müller Schule in Untersiemau aus. Die Arbeit der Obst- und Gartenbauvereine trage wesentlich dazu bei, Dörfer lebenswerter und wohnlicher zu machen, das Landschaftsbild um die Dörfer nachhaltig zu prägen und den Gemeinschaftssinn in den Dörfern zu fördern. Gärten seien Ruheoasen für Stressgeplagte in einer hektischen Zeit. Deren Bewirtschaftung fördere die Lebensqualität jedes einzelnen Gärtners und beuge der Naturentfremdung wirksam vor.

Auch Bürgermeister Michael Boßecker aus Untersiemau, Karl Heinz Amend, 1. Vorsitzender des Verbandes für Wohneigentum und Silvia Franz, 1. Vorsitzende des Kreisverbandes der Coburger Imker hatten lobenswerte Worte für die Arbeit der Gartenbauvereine in ihren Grußworten mitgebracht.

Über ein Gartenjahr voller grüner highlights berichtete Kreisfachberater Thomas Neder in einem multi-media Jahresrückblick. Jugend- und Vorständeseminar für die organisatorische Unterstützung in den Vereinen, sowie die traditionellen Gartenpflegerkurse seien auch im letzten Jahr wieder sehr gut besucht gewesen. Werbung für den Landkreis Coburg habe das Abschneiden von Weißenbrunn v. W. und Großgarnstadt im Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“ gemacht. Erfreut sei man, dass mit dem 1. Preis für Fürth am Berg im Kreiswettbewerb „Das schönere Dorf, die schönere Stadt“ die Auszeichnung auch an einen aktiven Gartenbauverein verliehen wurde. Zur Vor- und Nachbereitung von Wettbewerben seien Beratungen vor Ort aus Sicht des Kreisbeirates auch weiterhin unersetzlich. Neben dem Sommerfest am Lehrgarten und dem Tag der offenen Gartentür in Buchenrod sei die von Karl Heinz Friedrich organisierte Sonderzugfahrt in die Toskana einer der gesellschaftlichen Höhepunkte des abgelaufenen Jahres gewesen. Anerkennung für die Qualität des Lehrgartens sei so Neder auch der Besuch mehrerer TV Teams vor Ort gewesen. So hätten nach dem BR, 2009 auch TV Oberfranken und der MDR dem Garten einen Besuch abgestattet. Mit dem OGV Eicha habe man einen würdigen Träger für den diesjährigen Ökologiepreis gefunden. In Verbindung mit der Preisverleihung in Großgarnstadt sei mit dem Umbau einer aufgelassenen Trafostation in Oberfüllbach von Gerold Schlosser und Helfern ein weiteres ökologisches highlight in der Verbandsarbeit gesetzt worden. Besonders gefreut habe man sich auch über die Auszeichnung der Jugendgruppe „Freche Früchtchen“ aus Wiesenfeld beim oberfrankenweiten Wettbewerb „Baumstark – der Baum, mein Freund“.

„Kübelpflanzen - mediterrane Träume“, so lautete das Thema im diesjährigen kreisinternen Wettbewerb. Für ihr grünes Händchen im Umgang mit den südländischen Schönheiten wurden Käthe Kestel aus Gestungshausen (
Platz 1 der Gruppe A), Fam. Vießmann aus Gestungshausen (Platz 2 der Gruppe A), Ingrid Mittelbach aus Moggenbrunn und Günther Stubenrauch aus Pülsdorf (punktgleich Platz 1 der Gruppe B) ausgezeichnet. Weitere Preise wurden vergeben an: Renate König (Grub am Forst), Edith Mönch (Seidmannsdorf), Marga Pusch (Schottenstein), Ulrike Schorn (Gleußen) und Karl Heinz Stahl (Lahm).

Mit dem Blumenkrug, der höchsten Auszeichnung des Verbandes, würdigte 1. Vorsitzender, Landrat Michael Busch Rosa Hein (OGV Grub am Forst), Gerhard Witter (OGV Meilschnitz), Veronika Schramm (GV Gleußen), Dorchen Höllein (OGV Gemünda), Alexander Stich (OGV Bischwind) und Ingrid Mittelbach (OGV Moggenbrunn) für ihr langjähriges vorbildhaftes Engagement.

Die Neuwahlen von Vorstand und Ausschuss ergaben folgendes Ergebnis:
1. Vorsitzender Landrat Michael Busch (lt. Satzung), 2. Vorsitzender Siegfried Wittmann, 3. Vorsitzende Annette Eppler, Kassiererin Ulrike Kolb, Schriftführerin Ingrid Mittelbach.

Der Beirat der einzelnen lokalen Gruppen setzt sich wie folgt zusammen:
Gruppe Coburg und Umgebung: Hans Kuhn, Karin Schnellhardt, Werner Pilz. Gruppe Coburg West: Lothar Fritz, Günther Schmidt. Gruppe Neustadt bei Coburg: Wolfgang Zarske, Horst Knittel Hans-Günter Leistner. Gruppe Meeder/Bad Rodach: Stephan Schlechtweg, Peter Patzak, Adalbert Unbehaun. Gruppe Itzgrund: Ewald Truckenbrodt, Doris Hagemann, Adam Hauer. Gruppe Coburg Ost: Gerold Schlosser, Ilona Schiwatsch, Sebastian Hilbig. Jugendbeauftragte: Annette Eppler, Ilona Schiwatsch und Kreisjugendsprecherin Anja Sollmann.

Ein ganz herzliches Dankeschön hatte Landrat Michael Busch für die scheidenden Beiratsmitglieder Gerhard Seiffert, Jutta Dressel, Rosa Hein und Harald Büchner übrig. Besondere Dankesworte widmete er auch dem scheidenden 2. Vorsitzenden Stephan Schlechtweg und dem Verbandskassier Siegfried Wittmann, sowie den ehemaligen langjährigen Vereinsvorsitzenden Reiner Brückner (OGV Großgarnstadt), Adolf Herold (OGV Wildenheid) und Peter Pietschmann (OGV Niederfüllbach).

Ein besonderes mercì hatte sich der OGV Untersiemau/Untersiemau-Birkach mit all seinen Helferinnen und Helfern verdient, die für ein stimmungsvolles Ambiente in der Schulaula sorgten.

Karl-Heinz Friedrich, Organisator der Sonderzugfahrten, stellte das mögliche Programm der Sonderzugfahrt nach Damp an der Ostsee vor und bat darum, den geplanten Termin vom 22. bis 27. Mai 2011 vorzumerken.

In seinem Schlusswort bedankte sich der scheidende 2.Vorsitzende Stephan Schlechtweg für die gute Zusammenarbeit mit dem Beirat und Kreisvorstand. Siegfried Wittmann, der als neuer 2. Vorsitzender die Geschicke des Verbandes mit lenken wird, appellierte an noch unschlüssige Vereine, sich an der 2. Allee der Gartenbauvereine zu beteiligen, regte eine Mitarbeit an den Ganztagsschulen an und bat um Mithilfe bei der Pflege des Obstmuttergartens in Einberg und um Unterstützung beim Sommerfest.

 
 
Mit dem Blumenkrug, der höchsten Auszeichnung des Kreisverbandes, würdigte 1. Vorsitzender, Landrat Michael Busch das langjährige Engagement verdienter Mitglieder.

Von links nach rechts: Alexander Stich (in Vertretung Frau Stich), 1. Vorsitzender Landrat Michael Busch, Gerhard Witter, Veronika Schramm, Dorchen Höllein, Rosa Hein, Ingrid Mittelbach.
 
Foto: Thomas Neder