Grünstrukturen in Merlach optimieren
 

(TN) Die Erarbeitung von Verbesserungsvorschlägen in Sachen Grün war das Ziel einer Ortsbegehung in Merlach. Kreisfachberater Thomas Neder, 1. Vorsitzende Katja Bösel und 2. Vorsitzende Elvira Angermüller vom OGV Merlach erarbeiteten eine Reihe von Vorschlägen, mit den man die Merlacher Ortsränder noch besser mit der umgebenden Landschaft vernetzten und für einen sanften Übergang zur freien Natur sorgen möchte.

So soll die bereits bestehende Birkenreihe, die im Herbst immer wieder ein viel fotografiertes Motiv am Ortsrand ist, noch in Richtung Ortseingang erweitert, die Kirschenzeile am gegenüberliegenden Ortseingang ergänzt und event. eine Kopfweidenzeile am Bach angelegt werden. Die Peitschenlampen und Telefonmasten im Ortskern möchte man mit Hopfen beranken lassen. Auch die wenig charmanten Container im Umgriff des Buswartehäuschens sollen einen neuen Standort bekommen und mit einer Hainbuchenhecke kaschiert werden.

Ins Auge fassen möchte man auch eine Teilnahme am neuen Kreiswettbewerb „Das schönere Dorf – die schönere Stadt“.

 

Die bereits bestehende Birkenreihe, die im Herbst immer wieder ein viel fotografiertes Motiv am Ortsrand ist, soll noch in Richtung Ortseingang erweitert werden.

Die Erarbeitung von Verbesserungsvorschlägen in Sachen Grün war das Ziel einer Ortsbegehung in Merlach, zu der sich 1. Vorsitzende Katja Bösel, 2. Vorsitzende Elvira Angermüller und Kreisfachberater Thomas Neder trafen (links: 2. Vorsitzende Elvira Angermüller, rechts: 1.
Vorsitzende Katja Bösel ).
 


Foto: Thomas Neder