Startschuss für die neue Kopfweidenzeile
 

(TN) Auf Initiative des GV Gleußen und Kreisfachberater Thomas Neder soll in den nächsten Tagen mit Unterstützung der Gemeinde Itzgrund eine neue Kopfweidenzeile entlang des Weizenbaches zwischen Gleußen und Kaltenbrunn entstehen und für eine ökologische und optische Bereicherung des Itzgrundes sorgen. Ein regelmäßiger Schnitt soll gewährleisten, dass die Kopfweiden nicht zu groß werden und sich problemlos in die Wiesenstruktur und Wiesennutzung einfügen. Zusammen mit dem bereits 2006 eingeweihten Obstlehrpfad entlang der alten B4 soll die neue Kopfweidenzeile einen weiteren Mosaikstein zur Vernetzung des Gleußener Ortsrandes mit der umgebenden Landschaft darstellen und das früher typische Bild des Itzgrundes zumindest in Teilen wieder herstellen.

 


Eine neue Kopfweidenzeile soll in den nächsten Tagen in der Gleußener Flur angelegt werden und den Itzgrund bereichern. 1. Bürgermeister Werner Thomas, 1. Vorsitzende Ulrike Schorn und Kreisfachberater Thomas Neder bei der Begutachtung des "Mutterbaumes" für die Kopfweidenzeile.
 


Foto: Thomas Neder