Obstlehrgarten ausgezeichnet
 

(TN) Einmal pro Jahr zeichnet der Bezirksverband Oberfranken für Gartenbau und Landespflege e. V. unter Vorsitz von Edgar Sitzmann, Bezirkstagspräsident a. D., Vereine, Dorfgemeinschaften oder andere Bürgerschaften für deren Einsatz in Sachen Dorfökologie aus. Gewürdigt werden Maßnahmen und nachhaltiges Arbeiten, die über das übliche Maß hinausgehen und dazu einen wichtigen Beitrag leisten, ein ökologisches Wohnumfeld zu schaffen und zu erhalten, bzw. Maßnahmen im ökologischen Gartenbau zu fördern.

Stolzer Gewinner des Dorfökologiepreises 2010 für den KV Coburg ist in diesem Jahr der 2006 eingeweihte Obstlehrgarten des Kreisverbandes am Landratsamt Coburg.

In der Laudatio der Abschlussveranstaltung, die im Schloss Fantasie in Donndorf stattfand, werden folgende lobende Sätze erwähnt: „Der Kreisverband Coburg für Gartenbau und Landespflege e.V. betreut seit 2006 für seine Mitglieder und Gartenfreunde aus der Region einen Lehrgarten unter dem Motto: „Obstanbau für kleine Hausgärten“. Auf ca. 1000m2 werden über 200 Obstsorten kultiviert. Die Palette reicht vom Kern-, Stein- und Wildobst bis zum Beerenobst. Neben obstbaulichen Aspekten findet der Besucher im Lehrgarten einen Bienenlehrstand, eine umfangreich bestückte Nisthilfenwand für Wild-, Solitärbienen und Hummeln, sowie eine breite Palette von Nistkästen für Singvögel.

Landrat Michael Busch, 1. Vorsitzender des Kreisverbandes Coburg für Gartenbau und Landespflege e.V. , bedankte sich im Namen aller Mitglieder des Coburger Kreisverbandes für die Auszeichnung und freute sich, die Pforten eines in Oberfranken einzigartigen Obstlehrgartens interessierten Gartenfreunden am Landratsamt öffnen zu können. Herzlich lud er die anwesenden oberfränkischen Kreisverbände zu einem Besuch des Lehrgartens in Coburg ein. Sein Dank galt allen Förderern und Freunden des Obstlehrgartens, sowie Kreisfachberater Thomas Neder für die Planung, Betreuung und konzeptionelle Weiterentwicklung des Gartens.

Oberfrankenweit wurden folgende weitere Gartenbauvereine ausgezeichnet: Viereth/Trunstadt (Ldkrs Ba), Schnabelwald (Ldkrs Bt), Kersbach (Ldkrs Fo), die Arbeitsgruppe Waldlehrpfad im Münchberger Stadtwald (Ldkrs Hof), Effelter (Kronach), Feulersdorf (Kulmbach), Gärtenroth (Lichtenfels) und Bad Alexandersbad (Wunsiedel).

Ein fachliches Rahmenprogramm vor der Preisverleihung führte am Vormittag in die restaurierten Gärten von Schloss Fantaisie und das im Schloss mit viel Sachverstand eingerichtete Gartenbaumuseum.

 

Aus den Händen von Edgar Sitzmann, 1. Vorsitzender des Bezirksverbandes Oberfranken für Gartenbau und Landespflege e.V. nimmt 1. Vorsitzender, Landrat Michael Busch, begleitet von einer Delegation des Coburger Kreisverbandes, die Auszeichnung in Form einer Urkunde und eines Geldpreises entgegen.
Foto: Neder