Stiftung „Gartenkultur – Wolfram Lind“ gegründet

 

(TN) Nach langer und sorgfältiger Vorarbeit war es nun soweit. Karl Körner, Vorstandsmitglied des Betreuungsvereins der AWO Bamberg-Lichtenfels e.V. und Nachlassverwalter Xaver Kirch überbrachten dem 1. Vorsitzenden des Kreisverbandes Coburg für Gartenbau und Landespflege e.V., Landrat Michael Busch die Anerkennungsurkunde der neu gegründeten Stiftung „Gartenkultur –Wolfram Lind“. Sie wurde von der Regierung von Oberfranken offiziell anerkannt und trägt die Unterschrift die Regierungspräsidenten Wilhelm Wenning. Die Stiftung Wolfram Lind ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Coburg. Der Stiftungsvorstand besteht aus fünf Mitgliedern. Ein Mitglied wird berufen vom Betreuungsverein der AWO. Drei weitere Mitglieder werden ernannt vom Kreisverband Coburg für Gartenbau und Landespflege e.V. Es sind dies der jeweilige 1. und 2. Vorsitzende und der Geschäftsführer des Kreisverbandes. Ein weiteres Mitglied wird aus den Mitgliedern, der dem Kreisverband angeschlossenen Obst- und Gartenbauvereine ernannt. Die konstituierende Sitzung wird am 23. Januar 2012 stattfinden

Herr Lind wurde am 05.08 1935 in Bamberg geboren, studierte nach dem Abitur in Rosenheim Holztechnik und schloss sein Studium als Ingenieur ab. Danach war er in der Möbelfabrik seines Onkels in Bamberg beschäftigt. Seine Vorfahren väterlicherseits kamen aus einer alten Tuchmacherfabrik in Coburg. Einer von Ihnen war der letzte Obermeister der Tuchmacherzunft. Ein Zunftlade aus dem Jahr 1663, das Zunftsiegel von etwa 1600 und die älteste Zunftordnung der Stadt Coburg, die sich im Besitz von Herrn Lind befanden, wurden dem städtischen Archiv übergeben.

Seine mütterlichen Vorfahren stammen aus Berlin. Seine Mutter kam wohl schon in den 30er Jahren nach Coburg. Herr Lind liebte Reisen. Seine Fahrten führten ihn nach Frankreich, Schottland, und in die skandinavischen Länder. Er hatte zudem eine Vorliebe für Schiffe und Autos. Seine umfangreiche Bibliothek darüber ist das beste Zeugnis dafür. Selbst die Experten waren von der Einzigartigkeit der Sammlung begeistert. Die AWO Bamberg-Lichtenfels übergab im Zuge der Nachlassverwaltung die wertvolle Sammlung der Marinekameradschaft Bamberg und dem Vorstand des Automobilclubs.

Herr Wolfram Lind war vor allem ein bekennender Freund der Gartenkultur. Er pflegte selbst einen großen Obstgarten am Eckardtsberg mit viel Hingabe und Passion. Aus der Ernte stellte er große Mengen selbstgemachter Marmelade, Apfelwein, Apfelsaft und Schnaps her. Noch ein halbes Jahr vor seinem Tod, im Herbst 2008 pflanzte er in seinem Garten Obstbäume. Herr Lind verstarb am 26.03.2009 ohne Nachkommen in Bamberg. Er hatte letztwillig verfügt, dass sein Vermögen den Zielen der neu gegründeten Stiftung dienen soll.

Die gemeinnützige Stiftung soll von nun an den Obstanbau für Hausgärten und die Gartenkultur in der Region Coburg fördern. Insbesondere soll die Verwirklichung des Stiftungszwecks durch den Erhalt und die konzeptionelle Erweiterung des Obstlehrgartens am Landratsamt unter dem Motto: „Obstanbau für kleine Hausgärten“ erfolgen. Die Fort- und Weiterbildung interessierter Gartenfreunde im Rahmen von Informations- und Lehrveranstaltungen, sowie die Förderung der Kunst im Obstlehrgarten sind weitere Ziele. Weiterhin ist es Wunsch der Stiftung, den Obstmuttergarten in Einberg, als Ergänzung zum Obstlehrgarten zu erhalten und weiter zu entwickeln.

1.Vorsitzender, Landrat Michael Busch, 2. Vorsitzender Siegfried Wittmann und Kreisfachberater Thomas Neder zeigten sich sehr erfreut über den Start der Stiftung und sehen darin eine zukunftsfähige Sicherung der Gartenkultur im Landkreis Coburg.

Foto: Thomas Neder

 
 

Nach langer und sorgfältiger Vorarbeit war es nun soweit. Karl Körner, Vorstandsmitglied des Betreuungsvereins der AWO Bamberg-Lichtenfels e.V. und Nachlassverwalter Xaver Kirch überbrachten dem 1. Vorsitzenden des Kreisverbandes Coburg für Gartenbau und Landespflege e.V., Landrat Michael Busch die Anerkennungsurkunde der neu gegründeten Stiftung "Gartenkultur -Wolfram Lind".

Personen auf dem Foto (von links nach rechts):
Karl Körner, Xaver Kirch, Landrat Michael Busch, 2. Vorsitzender Siegfrid Wittmann (stehend Kreisfachberater Thomas Neder)