Mit Bienen blüht das Leben am Gleußener Obstlehrpfad
 

(TN) Der im Jahr 2006 vom GV Gleußen angelegte Obstlehrpfad ist mittlerweile nicht nur bei Radfahrern und Wanderern bekannt und beliebt. Auch die Schülerklassen der nahe gelegenen Oskar-Schramm Schule in Bodelstadt besuchen den Lehrpfad immer wieder gerne und nutzen ihn als grünes Klassenzimmer. Über das enge Zusammenspiel von Bienen, Imkern und Obstbäumen informierte sich in diesem Jahr die 2. Klasse mit ihrer Klassenlehrerin Frau Steinert. Kreisfachberater Thomas Neder begrüßte zusammen mit der 1. Vorsitzenden Ulrike Schorn die jungen Obstfreunde am Lehrpfad und erklärte den interessierten Besuchern, aus welchen Teilen ein Obstbaum besteht, wie er gezogen wird und welche große Bedeutung Wasser für das gute Wachsen und Gedeihen besitzt. Gerade die Folgen des diesjährigen trockenen Frühjahrs, das auch bei den Obstbäumen seine Spuren hinterlassen hat und bis jetzt nur zu sehr kurzen Zuwächsen geführt hat, konnte man an den Bäumen gut beobachten . Spannend wurde es beim Veredeln. Hier durfte beim Verbinden eifrig mit geholfen und probiert werden. Roland Brochlos öffnete die reich gefüllte Schatzkammer eines erfahrenen Imkers und erzählte den jungen Besuchern von wichtigsten Arbeiten eines Imkers, vom Aufbau eines Bienenvolkes und wie der Imker seinen Honig gewinnt.

Fotos: Thomas Neder




Über das enge Zusammenspiel von Bienen, Imkern und Obstbäumen informierte sich die 2. Klasse mit ihrer Klassenlehrerin Frau Steinert am Obstlehrpfad in Gleußen.

Roland Brochlos öffnete die reich gefüllte Schatzkammer eines erfahrenen Imkers und erzählte den jungen Besuchern von wichtigsten Arbeiten eines Imkers, vom Aufbau eines Bienenvolkes und wie der Imker seinen Honig gewinnt.