Kreisbeirat lobt „Großgarnstädter Großgrün“
 

(TN) Großgarnstadt wird den Landkreis Coburg im Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden 2010-2013“ auf Bezirksebene vertreten. Eine Begehung durch die Bewertungskommission ist für Mitte Juli geplant. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Der Kreisbeirat „Das schönere Dorf - die schönere Stadt“ begrüßte anlässlich einer Ortsbegehung die geplante Kopfweidenzeile entlang eines 400m langen Stückes am Schneybach, die als Konsens zwischen Vertretern der Gemeinde Ebersdorf, des OGV Großgarnstadt, der Landwirtschaft und der Kreisfachberatung zeitnah gepflanzt werden soll, als ausbaufähigen Schritt zur Verbesserung der grünen Infrastruktur am Ortsrand.

Im Zuge eines Rundgangs durch Großgarnstadt wurde auch das Großgrün in der Ortschaft gewürdigt. Vor allem der alte geschichtsträchtige Birnbaum vor der Kirche, dessen Früchte in früheren Zeiten als Opulus für den Organisten dienten, und die alte Linde hinter dem Wankhaus, fielen bei der Begehung durch die Mitglieder des Kreisbeirates positiv auf.

Bevor es im Jahr 2012 zur Endbewertung im Kreiswettbewerb kommt, wirbt der Kreisbeirat für den Zwischenwettbewerb „Großgrün in den Ortschaften“. Die Bewertungsfahrten sind für September 2011 geplant. Folgende Aspekte werden bewertet (je 20 Punkte):

Durchgrünung der Ortschaft (Ortskern, Neubaugebiete) mit Großgrün: (Öffentliches Grün, Halböffentliches Grün, Privates Grün)

Eingrünung der Ortsränder, bzw. Vernetzung der Peripherie mit der umgebenden Landschaft (Einzelbäume, Baumzeilen, Baumalleen)

Standraum der Bäume (Größe des Standraums, Grad der Bodenversiegelung)

Zustand der Bäume: (Vitalität, Durchgeführte/geplante Pflegemaßnahmen)

Nach- Neupflanzungen: (Qualität der Pflanzen, Stammschutz, Artenauswahl, Befestigung, Baumscheibe etc.)

Fotos: Thomas Neder

 


Prof. Johannes Körner, Elisabeth Musbach, Christine Heider, Günther Kob, Wolfgang Dultz