Schnecken frühzeitig bekämpfen
 

(TN) Mit steigenden Temperaturen erwacht zum Leidwesen der Gartenliebhaber nicht nur die Pflanzenwelt aus dem Winterschlaf. Auch die gefürchteten Nacktschnecken sind sehr zeitig im Jahr unterwegs. Besonders die in den 50 er Jahren nach Deutschland eingeschleppte Spanische Wegschnecke sorgt zusehends für Ärger .Sie hat kaum natürliche Feinde und kommt mit den sommerlichen Temperaturen scheinbar besser zurecht als andere Nacktschneckenarten. Generell bringen Fachleute auch den Klimawandel in Verbindung mit der zunehmenden Ausbreitung der Nacktschnecken.

Bereits bei Temperaturen knapp über 0 Grad begeben sich die ausgehungerten „Lästlinge“ auf Nahrungssuche.

Auch wenn der Winter wieder knackig kalt war, hat die wärmende Schneedecke zusätzlich dafür gesorgt, dass viele Plagegeister in verschiedenen Entwicklungsstadien die kalte Jahreszeit in Hohlräumen im Boden überlebt haben. Bereits nach 3 Monaten sind überwinternde Jungschnecken geschlechtsreif. Schnecken sind Zwitter und können sich gegenseitig befruchten. Die Eiablage erfolgt von September bis April/Mai.

Schnecken sollten bereits jetzt im zeitigen Frühjahr bekämpft werden. Dies verhindert eine größere Plage im Sommer. Das Patentrezept schlechthin gibt es leider noch immer nicht.

Experten raten dazu, den Boden im Frühjahr öfters zu bearbeiten. Hierdurch werden Hohlräume, die als Unterschlupf dienen, und Eigelege zerstört. Aufgestellte Schneckenzäune können zumindest auf begrenztem Raum eine Zuwanderung unterbinden. Bei der ersten Pflanzung von Salat etc. kann bereits Schneckenkorn ausgebracht werden. Bewährt haben sich kleine Köderboxen, in denen das Schneckenkorn regengeschützt zwischen den Kulturen verteilt werden kann. In den Boxen abgeschlossen, kommt das Granulat nicht in den Boden und ist vor Haus- und Wildtieren geschützt.

Fotos: Thomas Neder

Bezugsquelle Köderbox: www.garten-wn.de

 

Experten raten dazu, den Boden im Frühjahr öfters zu bearbeiten. Hierdurch werden Hohlräume, die als Unterschlupf dienen und Eigelege zerstört.


Bei der ersten Pflanzung Salat etc. kann bereits Schneckenkorn ausgebracht werden. Bewährt haben sich kleine Köderboxen, in denen das Schneckenkorn regengeschützt zwischen den Kulturen verteilt werden kann.

Schnecken sind Zwitter und können sich gegenseitig befruchten. Die Eiablage erfolgt von September bis April/Mai