Riesiger Andrang beim Chip-budding - Kreisverband Coburg informiert auf der LGS in Bamberg
 

(TN) „Hier ist immer was los“ klang es aus dem Mund einer Gästeführerin auf der LGS in Bamberg. Gemeint war nicht die LGS im Allgemeinen, sondern vor allem der Ausstellungspavillon des Bezirksverbandes für Gartenbau und Landespflege Oberfranken e.V. In jeweils wöchentlich wechselnden Themen informieren dort bis zum Ende der Gartenschau die jeweiligen oberfränkischen Kreisverbände über aktuelle Gartenthemen.

„Chip-budding – Veredlung leicht gemacht“ lautete das Thema des Kreisverbandes Coburg vom 26. Juli bis 1. August. Zu diesem Zweck hatte Kreisfachberater Thomas Neder über 200 schwach wachsende Unterlagen des Typs M9 getopft und mitgebracht um sie vor den Augen der interessierten Gartenfreunde mit zahlreichen Tipps und Hinweisen zu veredeln. Hilfreich und praxisnah gestalteten sich hierbei die langjährigen Erfahrungen aus dem Obstlehrgarten am Landratsamt Coburg, in dem Unterlagen verschiedener Wuchsstärke wie M27, M9 und M26 gesichtet und auf ihre Praxistauglichkeit für die regionalen Böden getestet werden.

Ob Jung oder Alt, jeder der sich dafür interessierte, konnte beim Veredeln mitmachen und sein frisch veredeltes Bäumchen mit einer genauen Anleitung für die weitere Behandlung mit nach Hause nehmen. Die Resonanz war dementsprechend riesig und man hatte alle Hände voll zu tun um die breit gefächerten Fragen fachlich fundiert zu beantworten. Der Beitrag wurde personell unterstützt von Siegfried Wittmann, Annette Eppler, Doris Hagemann, Peter Jason, Adam Hauer und Ulrike Schorn.

„Köstliches rund um die Quitte“ serviert der GV Gleißen im Ausstellungspavillon des Bezirksverbandes in der Zeit vom 20. bis 26. September. Interessierte Gartenfreunde sind schon jetzt herzlich eingeladen um sich kulinarisch überraschen zu lassen.

Fotos TN


„Chip-budding – Veredlung leicht gemacht“, lautete das Thema des Kreisverbandes Coburg auf der LGS in Bamberg . Zu diesem Zweck hatte Kreisfachberater Thomas Neder über 200 Unterlagen mitgebracht um sie, unterstützt von einem Team des Kreisverbandes, vor den Augen interessierter Gartenfreunde aus ganz Deutschlang zu veredeln