„Herzlich Willkommen“ zum Tag der offenen Gartentür
 

TN_ „Hereinspaziert“ heißt es am 24. Juni beim Tag der offenen Gartentür, an dem zahlreiche Gärten aus dem Landkreis Coburg in der Zeit von 10 bis 17 Uhr wieder ihre Pforten öffnen. Zum Fachsimpeln, Genießen und zum Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten laden in diesem Jahr zahlreiche Gärten im Raum Sonnefeld, Weidhausen und Trübenbach mit ganz unterschiedlichem Charakter ein.

Die stetig hohe Zahl an Besuchern belegen das wachsende Interesse an naturnaher Gartengestaltung und Rückzugsräumen im Grünen. Spürbar wird auch, dass in vielen Hausgärten die Tradition des heimischen Obst- und Gartenbaus wieder auflebt. Dieser Erfolg ist ganz besonders den Obst- und Gartenbauvereinen zu verdanken, die in ihren Hausgärten die lange Geschichte des heimischen Obst- und Gemüseanbaus wieder stärken.

Die Eröffnung durch 1. Vorsitzenden, Landrat Michael Busch findet im Garten der Familie Schmidt, Austraße 1 in Sonnefeld statt.

Was 1989 auf einem kahlen und nüchternen Lagerplatz begann, ist mittlerweile zu einer harmonischen Einheit aus Arbeitsstätte, Wohnraum und weitläufigem Garten verwoben. Dank Hunderten von Sträuchern und Bäumen, die einst als kleine Bambinos gepflanzt wurden, hat sich der Garten zu einer Erhohlungsstätte für die Familie Schmidt entwickelt. Nach seinem Lieblingsplatz gefragt, bekommt man vom Gartenbesitzer mit einem Schmunzeln zur Antwort: „Ich habe nur Lieblingsplätze“. Schaut man sich um, glaubt man es ihm sofort. Ein stilvolles Gewächshaus steht licht beschattet unter einem stolzen Apfelbaum, ein neu angelegter Bauerngarten mit Klinkermauern, Bögen und symmetrischen Bögen sorgt für eine architektonische Note. Ein plätschernder Bachlauf in der Nähe des Sitzplatzes garantiert Entspannung während der Arbeitspausen im Freien und eine kleine Ziegenherde, die in einem weitläufigen Gehege leben darf, bringt Schwung und Leben in den Garten. „Sie gehorchen fast wie Hunde und würden auch nicht weglaufen, aber da sie unsere Pflanzen zum Fressen gern haben, müssen sie leider in ihrem Gehege bleiben“ so der Besitzer.

Die Teilnehmer im Einzelnen:

Heinz Schmidt
Austrasse. 1
96242 Sonnefeld

Beschreibung:
Großer Naturgarten im Umfeld einer Möbelschreinerei. Mit Klinkermauern eingefasster Bauerngarten, beheizbares Gewächshaus, Kräuterbeet, Steingarten, Teich, Wildhecke und Ziegengehege.

Anfahrt: Sonnefeld Richtung Weidhausen; in der Weidhauser Straße nach rechts in die Rothgasse; nächste links ist die Austraße; der Garten liegt links am Eck.

Hier findet um 11Uhr die Eröffnung durch Landrat Michael Busch statt.

___________________________________

Anita Bauernsachs
Herrngasse 15
96242 Sonnefeld

Beschreibung:
Kleiner Vorgarten mit Terrasse, Weinlaube und Grillplatz; Goldfischteich mit Bachlauf, Nutzgarten mit Beeren und Gemüse; Staudenbeete, Obstbäume und Pool.

Anfahrt:
In der Ortsmitte am Marktplatz Richtung Weidhausen; Herrngasse folgt dem Marktplatz; Parkmöglichkeiten befinden sich links in der Schützenstraße

___________________________________

Schrebergärten der Caspar-Dressel Anlage
Sonnefeld

Anfahrt: Sonnefeld Richtung Gestungshausen, gegenüber der Gärtnerei Feiler befindet sich der Parkplatz und der Eingang zu den Schrebergärten. Geöffnete Gärten der Anlage sind gekennzeichnet.

___________________________________

Hans-Albert Lawriw
Trübenbacherstr. 60
96279 Weidhausen

Beschreibung:
Weitläufiger, natürlich gehaltener Garten am Ortsrand mit Schwerpunkt Nützlingsförderung/ Eulenschutz mit Infostand. Anlehngewächshaus, Hochbeete, Weinstock an der Hauswand, Obstgarten und Hühnerhaltung.

Anfahrt: In der Ortsmitte beim Gasthof Braunes Ross über die Kappel in die Trübenbacher Straße; Nr. 60 ist das letzte Haus rechts.

___________________________________

Sabine Lindner
Reußenberg 28
96279 Weidhausen

Beschreibung:
Siedlungsgarten mit schönem formellem Buchsgarten, Hausbaum, Trockenmauer, Staudenrabatten und Wandbegrünung.

Anfahrt: In der Ortsmitte beim Gasthof Braunes Ross in den Reußenberg einbiegen. Garten liegt etwa nach 250 m in der Mitte der Straße auf der rechten Seite.

___________________________________

Klaus und Heidrun Kestel
Alte Schulstraße 3
Neuses am Brand
Sonnefeld
Tel.: 09562 8499

Beschreibung:
1700m2 großer vielgestaltiger Hausgarten, Bachlauf mit Sitzplatz, Badekuhle für Kinder, Terrassengarten, Bauerngarten mit Staketenzaun, Gewächshaus, Backofen, Hühner- und Wellensittichgehege.

Anfahrt:
Von Sonnefeld Richtung Gestungshausen; nach rechts Richtung Neuses am Brand. Der Garten liegt etwa in der Ortsmitte auf der linken Seite gegenüber des FFW Gebäudes (Nähe alte Schule).

___________________________________

Hans-Jürgen und Bärbel Moritz
Ortsstraße 3
Trübenbach
96279 Weidhausen

Beschreibung:
Garten mit großem Staudenbereich am Eingang, Einfassung ohne Zaun, Weinrebeen an der Hauswand.

Anfahrt:
In Weidhausen Ortsmitte Richtung Trübenbach fahren. Der Garten liegt am Ortseingang auf der linken Seite.

___________________________________

Familie Gründling und Fojer
Ortsstraße 4
Trübenbach
96279 Weidhausen

Beschreibung:
Garten am Ortsrand mit Obstbäumen und Hausbaum. Einfriedung mit Hecke; Gemüsegarten, Staudenbeet, Pavillon und Kletterrosenbogen am Eingang.

Anfahrt:
Am Ortseingang rechts gegenüber dem Garten der Fa. Moritz.

___________________________________

Günther und Gerhard Suffa
Ortsstraße 10
Trübenbach
96279 Weidhausen

Beschreibung:
Staudenbeet mit Schwerpunkt Phlox, Obstgarten, unbefestigte Zufahrten.

Anfahrt:
In Weidhausen Ortsmitte Richtung Trübenbach fahren. Der Garten liegt am Ortseingang auf der linken Seite.

___________________________________

Fam. Hildebrand
Nonnenbrunnen 6
Trübenbach
96279 Weidhausen

Beschreibung: Großer naturnaher Siedlungsgarten mit Hausbaum, unversiegelten Wegen, „Zaunfrei“, Naturteich, Gemüsegarten, Staudenbeeten und Wildhecke.

Anfahrt: In der Ortsmitte von Trübenbach in den Oberreuther Weg einbiegen. Die nächste rechts ist der Nonnenbrunnen, Garten liegt auf der rechten Seite.

___________________________________
Hinweis:
Der Kreisverband möchte darauf hinweisen, dass sich die Veranstaltung explizit nur auf Sonntag, den 24. Juni bezieht. Mit Rücksicht auf vorhandene Haustiere wird darum gebeten, Hunde nicht mit in die Gärten zu nehmen.

 
Fotos: Thomas Neder

.

TN_Was 1989 auf einem kahlen und nüchternen Lagerplatz begann, ist mittlerweile zu einer harmonischen Einheit aus Arbeitsstätte, Wohnraum und weitläufigem Garten verwoben und hat sich zu einer Erhohlungsstätte für die Familie Schmidt entwickelt. Hier findet die Eröffnung statt.