Erdbeeren von der Wiese
 

(TN) Erdbeeren zählen wegen ihres krautigen Wuchses nicht zum Obst, sondern eher zum Gemüse. Dennoch sind ihre roten leckeren Beeren die beliebtesten, ertragreichsten und frühesten Früchte. Sie sind bis auf wenige Sorten selbstfruchtbar. Zusammen mit der Maibeere, die seit kurzem als `Vitalfrucht` groß im Kommen ist, bilden sie das erste frische Naschobst aus dem Garten.

Der ideale Erbeerboden am sonnigen Standort ist humos, leicht, ausreichend feucht und auch im Untergrund locker. Verdichtete Böden mit festem, schlecht durchlüftetem Boden machen es den tiefstreichenden Wurzeln sehr schwer. Bodenbürtige Pilze wie Fusarium, Verticillium, die zu einer Welke der Pflanzen führen, verkürzen auf solch schwierigem Standort die Kultur.

Die sog. Erdbeerwiese mit der Sorte `Florika` entstand 1986 aus einer Kreuzung zwischen Monatserdbeeren x Gartenerdbeere. Die Blüten und später auch die Fruchtstände stehen meist über dem Laub. Ein Unterlegen der fruchtenden Erdbeeren mit Holzwolle oder Stroh kurz vor der Ernte entfällt. Die Früchte reifen auch so gesund aus. Auch wenn sie nicht die üppige Größe der hochgezüchteten Kultursorten erreichen, können sie dennoch in Sachen Geschmack durchaus punkten. Oft sind bei Florika vor allem besonders die kleinen Früchte sehr aromatisch.

Bereits im 2. Jahr entsteht ein dichter Bestand durch ganzjährige Ausläufer. Bei der Erdbeerwiese sind die Ausläufer erwünscht und werden solange sie im erwünschten Areal bleiben nicht entfernt. Sie schließen schon nach kurzer Zeit die ihnen zur Verfügung stehende Fläche. Man lässt sie einfach zu einer dichten Wiese zusammen wachsen.

Die Anfälligkeit gegen Botrytis und Blattpilze ist rel. gering. Die Kultur kann ca. 6-8 Jahre stehen bleiben. Dann legt man die Erdbeerwiese am besten an einem anderen Standort neu an. Wie bei den anderen Rosengewächsen sollte man in Hinblick auf das Problem der sog. Bodenmüdigkeit den Standort wechseln.

Fotos: Thomas Neder

TN_Florika1: Die Früchte der Erdbeerwiese sind zwar relativ klein, dafür aber dennoch schmackhaft.  
TN_Florika3/4/5: Blüten und Früchte der Sorte `Florika` stehen größtenteils über dem Laub. `Florika` kann auch gut als Bodendecker eingesetzt werden.