Gleußener Quitten auf der Grünen Woche in Berlin
 

(TN) Eine langjährige Partnerschaft, die noch zu Zeiten der DDR im Jahr 1977 ihren Anfang fand und von Ehrenvorsitzenden Karl Lemser und dem damaligen Präsidenten des Berliner Bezirksverbandes, Jürgen Hurth mitbegründet wurde, verbindet den Kreisverband Coburg für Gartenbau und Landespflege mit den Gartenfreunden aus Berlin-Wilmersdorf. Bereits im letzten Jahr stattete der Kreisverband seinem Partnerverband einen Besuch ab. 1. Vorsitzender, Landrat Michael Busch überbrache Inge Titel, der 1. Vorsitzenden des Bezirksverbandes Wilmersdorf und Peter Ehrenberg, dem 1.Vorsitzenden des Berliner Landesverbandes die besten Grüße des Coburger Kreisverbandes und betonte die enge Verbundenheit zu den Berliner Kleingärtnern, die man auch in Zukunft pflegen möchte.

Nun war es wieder mal soweit die Kontakte zu pflegen. Anlässlich der Grünen Woche wurde ein Besuch des GV Gleußen beim Vorstand der Wilmersdorfer mit einem Ausstellungsbeitrag verbunden. Dass Gleußener Quitten auch den Besuchern der Grünen Woche schmecken, wurde schnell klar. Im Nu wurde mitgebrachtes Quittenmarmelade, Gelee, Chutney, Quitte süß-sauer und Likör verzehrt. Quittensaft wurde von den Besuchern sehr gerne probiert, da nur wenige den Geschmack der reinen Quitte kennen. Als besonderes Schmankerl verteilten die Gleußener Gartenfreunde auch Pralinen und kleine Kuchen. „Es hat riesig Spaß gemacht und die Damen und Herren von Wilmersdorf mit der 1. Vorsitzenden Inge Titel freuten sich riesig über den Besuch aus Coburg“, so 1. Vorsitzende Ulrike Schorn und Helga Rose.

Ganz nebenbei wurde Werbung für den Obstlehrgarten und den im Aufbau befindlichen Quittenlehrpfad in Gleußen gemacht.

Fotos: Thomas Neder

Dass Gleußener Quitten auch den Besuchern der Grünen Woche schmecken, wurde schnell klar. Im Nu wurde mitgebrachtes Quittenmarmelade, Gelee, Chutney, Quitte süß-sauer und Likör verzehrt.