Veredeln leicht gemacht
 

TN_ „Veredeln leicht gemacht“, unter diesem Motto führte der Kreisverband Coburg für Gartenbau und Landespflege e. V. pünktlich zur Obstbaumblüte einen Workshop zum Thema Veredlung am Obstlehrgarten durch. Einige Stunden zuvor hatten sich schon Hunderte ausgewählter Edelreiser auf den Weg in die Gärten des Coburger Landes gemacht, wo sie von versierten Freunden der hohen Gärtnerkunst in den nächsten Tagen aufveredelt werden.

Die Veredlungsreiser stammen aus dem Obstmuttergarten in Einberg und aus dem Reiserschnittgarten des LRA Forchheim. Der feucht kalte Felsenkeller des OGV Ebersdorf diente wie immer als bewährte „Kühlkammer“, denn die bereits um die Jahreswende geschnittenen Reiser sollten bis zur Veredlung nicht angetrieben sein.

Das notwendige Rüstzeug für erprobte Veredlungstechniken lieferte der Veredlungskurs. Thomas Neder, Geschäftsführer des Kreisverbandes stellte zunächst die im Außenbereich des Lehrgartens stehenden Multisortenbäume vor und demonstrierte hierbei die Grundtechniken zum Aufbau eines „Apfelquartetts“ und einer facettenreichen Pflaumen-, Zwetschgen-, Mirabellenkombination. Anschließend wurde mit den Teilnehmern gechipt, kopuliert und hinter die Rinde gepfropft. Auch ausgefallene Varianten wie Spaltpfropfen, Anplatten und Einspitzen wurden besprochen. Als kleine Erinnerungshilfe erhielten die Teilnehmer das vom Geschäftsführer erstellte umfangreiche Fachblatt zum Thema Veredlung.

Der Lehrgarten ist ab sofort wieder geöffnet. Fachführungen ab 15. Personen sind bei rechtzeitiger Anmeldung möglich.

Termine am Obstlehrgarten:
19. Juli Sommerfest am Lehrgarten und dem Motto „Garten, Kunst und Musik“ (ab 14 Uhr)
17. Oktober „Herbstliche Naschereien“ (ab 14 Uhr)

Foto: TN