Vorbildliche Kräutergärten
 

(TN) Eine ganze Menge gab es beim kreisinternen Wettbewerb „Mein Kräutergarten“ für die Juroren der drei Bewertungsteams zu bestaunen, zu riechen und auch zu lernen.

Insgesamt 13 Kräutergärten stellten sich dem Wettbewerb und präsentierten ihre stolze Palette unterschiedlichster, Heil- und Gewürzkräuter, die Speisen würzen, gesunde Kräutertees liefern, eine Nahrungsquelle für viele Insekten sind und letztendlich auch den Garten optisch wunderbar bereichern.

Bewertet wurden die Sortimentsbreite, die gestalterische Integration der Kräuter in den Garten, die Kombination mit Gemüse oder Stauden, Kräuteranlagen wie Kräuterschnecken, Hochbeete, Trockenmauern oder Wälle, sowie der Pflegezustand und die Ernte und Verwertung der Kräuter im Haushalt.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung 2015 werden folgende Teilnehmer für ihre Kräutergärten ausgezeichnet:
Bettina Köhler (Gleußen), Katja Bösel (Merlach), OGV Fürth am Berg, Lothar Bauernsachs (Weidhausen), Margit Möller (Öttingshausen) und Ingrid Mittelbach (Moggenbrunn).

Eine Anerkennung für Ihre Teilnahme erhalten:
Jürgen Borchert (Ahorn), Carmen Schnabel (Gleußen), Birgit Köhler (Merlach), Hartmut Preise (Weidhausen), Helene Böhm (Ebersdorf), Gisela Fenski (Ebersdorf) und Beate Reißenweber (Ebersdorf).

Foto: Thomas Neder
       
Unter den vielen Gewürzen, die Bettina Köhler in Ihrem Garten mit großer Leidenschaft selbst hegt und pflegt, steht das Bergbohnenkraut wegen seines würzigen, leicht scharfen Geschmacks weit oben auf ihrer „Beliebtheitsskala“.